Feierabendverkehr

Unfälle und starker Verkehr führten zu Stau auf der B236 in Dortmund

Mehrere Unfälle auf der B236 und ein ohnehin starkes Verkehrsaufkommen haben am Freitagnachmittag zu einem Stau auf der B236 geführt. An einem Unfall war ein Lkw beteiligt.
© Oliver Schaper (Archiv)

Auf der B236 im Dortmunder Norden ist es am Freitagnachmittag zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Staus gekommen. Betroffen waren sowohl die Fahrtrichtung Schwerte also auch die Fahrtrichtung Lünen. Laut der Polizei Dortmund seien ohnehin viele Autofahrer und -fahrerinnen unterwegs gewesen, hinzu gekommen seien dann mehrere kleinere Unfälle.

Zwischen 14 und 15 Uhr habe es zwei Unfälle in Fahrtrichtung Norden gegeben. Dabei sei allerdings niemand verletzt worden. Die beteiligten Autos seien von der Polizei möglichst schnell auf den Seitenstreifen bugsiert worden, damit der Verkehr an den Unfallstellen vorbeifließen konnte.

Lastwagen verlor eine Eisenstange

In Fahrtrichtung Süden – etwa in Höhe Wambel – habe ein Lastwagen eine Eisenstange verloren. In solchen Fällen blockiere dann zunächst ein Polizeiauto eine Spur, damit man dann in Ruhe und gefahrlos das verlorene Gut einsammeln könne, so ein Polizeisprecher.

Gegen 15.45 Uhr sei der letzte unfallbedingte Einsatz der Polizei abgeschlossen gewesen. Gesperrt werden musste die B236 laut der Behörde nicht.

Auf der Bundesstraße, insbesondere rund um das Kreuz von B236 und Brackeler Straße, kam es zuletzt häufiger zu Staus – auch ohne Unfälle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.