Umbau Faßstraße: Großbaustelle sorgt trotz Fortschritt weiter für Stau

Verkehr in Dortmund

Sie ist und bleibt ein Nadelöhr: die Faßstraße in Hörde. Autofahrer müssen Geduld mitbringen, wenn sie die Dauerbaustelle passieren. Die aktuellen Bauarbeiten dürften nicht der Hauptgrund sein.

Hörde

, 02.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Faßstraße in Hörde

Die Bauarbeiten laufen aktuell an der Fahrbahn in Richtung Süden. © Jörg Bauerfeld

Sie bleibt ein Thema bei Dortmunder Autofahrern: die Faßstraße in Hörde. Die schier endlose Baustelle sorgt wieder für lange Staus. Der Grund dafür sind aktuell nicht unbedingt die Arbeiten, die sich auf der westlichen Seite der viel genutzten Straße abspielen.

Es ist vielmehr die unglückliche Ampelschaltung an der Einmündung zur Straße Seekante und der Hörder Hafenstraße. An dieser Kreuzung hapert es am meisten. Das wurde schon in einer Bürgerinfoveranstaltung am 4. März 2020 im Bürgersaal deutlich.

Eine Lösung für das „Stauproblem“ in Fahrtrichtung Norden scheint die Stadt Dortmund nicht gefunden zu haben. Die Taktung sorgt weiterhin für lange Wartezeiten bei Autofahrern, aber auch bei Fußgängern.

Fertigstellung Ende 2021

Erst nach dem Kreuzungsbereich fließt der Verkehr nun wieder zweispurig ab. Entlastend wirkt sich auch der Rechtsabbieger von der Faßstraße in die Alfred-Trappen-Straße aus (aus Norden kommend vor dem Media-Markt).

Jetzt lesen

Noch ist aber wenig davon zu sehen, wie die beiden Verkehrsspuren einmal aussehen werden. Auf der westlichen Seite (Parkhaus-Seite) ist zumindest schon der Gehweg erkennbar. Auf der dann später folgenden Fahrbahndecke wird zunächst ein breiter Fahrradweg folgen, ehe dann die Autos zu ihrem Recht kommen.

Auch wenn alles nach Plan läuft, sollen die Arbeiten noch bis Ende 2021 andauern.

Lesen Sie jetzt