Brutaler Räuber mit dickem Bauch überfällt Juwelier in der City

Westenhellweg

Überfall auf ein Juweliergeschäft am Westenhellweg: Erst bat er um ein Beratungsgespräch, dann schlug er der Verkäuferin ins Gesicht: Die Polizei sucht den brutalen Räuber mit dickem Bauch.

Dortmund

07.08.2019, 14:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brutaler Räuber mit dickem Bauch überfällt Juwelier in der City

Der Räuber ließ sich zunächst eine Uhr zeigen, dann schlug er zu. © picture alliance / dpa

Er gab vor, ein Kunde zu sein. Er habe Schmuck kaufen wollen - doch am Ende entpuppte sich der Mann mit dem auffällig dicken Bauch als dreister Räuber und Schläger. Die Kriminalpolizei ermittelt nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft auf dem Westenhellweg am Montagnachmittag.

Laut Mitteilung der Polizei hatte der Mann sich bereits in der vergangenen Woche (2. August) hochwertigen Schmuck und Uhren zeigen und sich von Verkäufern in dem Geschäft am Westenhellweg beraten lassen. Gekauft hatte der Mann zum damaligen Zeitpunkt nichts, er hatte auf einen weiteren Besuch in dieser Woche verwiesen, so die Mitteilung der Polizei.

Keine Auffälligkeiten bei früherem Besuch

Er wolle sich von seiner angeblich zukünftigen Frau begleiten lassen, damit diese einen Ring anprobieren könne. Bei diesem ersten Besuch wurden aufgrund einer möglichen Finanzierung auch die Personalien des Mannes dokumentiert, allerdings lediglich nach Hörensagen und nicht durch die Vorlage von Ausweis oder Pass. Insgesamt gab es keine Auffälligkeiten im Verhalten des Mannes.

Am Montagnachmittag gegen 15.35 Uhr erschien der Mann erneut im Geschäft, so die Polizei. Ohne die angekündigte Frau, allerdings mit einem erneuten Beratungswunsch. Diesmal ließ er sich erst eine Uhr zeigen. Als die Angestellte zusätzlich ein Collier zeigte, ging alles sehr schnell: Der Mann holte aus und schlug der Frau unvermittelt ins Gesicht, griff nach der hochwertigen Uhr und flüchtete aus dem Laden, so die Ermittler. Das Collier hatte die Angestellte geistesgegenwärtig festgehalten.

Geschlagene Verkäuferin folgte dem Täter

Sie folgte dem Flüchtenden. Zwei unabhängige Zeugen eilten der Frau zur Seite. Als sie befürchteten, von dem Mann mit einem Gegenstand bedroht zu werden, ließen sie von ihm ab und alarmierten die Polizei. Zuletzt gesehen wurde der Mann an der Haltestelle Reinoldikirche.

Das ist die Täterbeschreibung:

Den Räuber beschrieb die Frau als 35-40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kräftig mit dickem Bauch, schwarzen, kurze Haaren, Tattoos auf Armen, Händen und Fingern und dem Hals, auf den Fingern tätowierte Buchstaben, bekleidet mit einem weißem T-Shirt mit blauer Schrift, einer Jeans, wahrscheinlich in ¾-Länge.

Die zuvor angegebenen Personalien des Mannes wurden überprüft. Es handelt sich um Phantasiedaten. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/132-7441.

Lesen Sie jetzt
Kiosk-Überfall im Kreuzviertel

Räuberin verletzt 72-jährige Verkäuferin - Polizei sucht Zeugen

Bei einem Überfall auf einen Kiosk am Montag im Dortmunder Kreuzviertel hat eine unbekannte Frau die 72-jährige Verkäuferin verletzt und Bargeld erbeutet. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Lesen Sie jetzt