Über 700 Dortmunder Schüler entdecken über ein Theaterstück ein Bewusstsein für Gesundheit

Kindertheater im FZW

„Henriettas Reise ins Weltall“ hat das Ziel, Kinder für die Themen Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit zu sensibilisieren. Am 3. Juni wurde das Theaterstück im FZW aufgeführt.

Unionviertel

, 04.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Über 700 Dortmunder Schüler entdecken über ein Theaterstück ein Bewusstsein für Gesundheit

Hermann-Josef Lemke-Bochem (M.), Präventionsteamleiter der AOK, eröffnete gemeinsam mit Henrietta und ihren Freunden die Vorstellung in Dortmund. © AOK

Eine Studie des Robert-Koch-Instituts zeigt, dass eine gesunde Lebensweise bei Kindern und Jugendlichen nicht an erster Stelle steht: Kaum ein Drittel der Jungen zwischen 3 und 17 Jahren macht täglich eine Stunde Sport, so wie es von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen wird. 17 Prozent der Mädchen und 22 Prozent der Jungen trinken mindestens ein zuckerhaltiges Getränk pro Tag.

Mit dem Präventionsprogramm „Henrietta & Co. - Gesundheit spielend lernen“ will die AOK etwas dagegen tun und die körperliche und psychische Gesundheit von Kindern stärken.

Gesundheitsbotschafterin Henrietta soll bei der Gesundheit helfen

Am 3. Juni machte das Präventionsprogramm mit dem Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ als Teil einer bundesweiten Tour auch in Dortmund halt. Über 700 Schüler aus neun Dortmunder Grundschulen schauten sich das kostenfreie Stück im FZW an.

In dem Theaterstück sollen Kinder durch die „Gesundheitsbotschafterin Henrietta“ und ihren Freund „Quassel“ erlernen, was es heißt, gesund und glücklich zu leben. Dazu werden die Themen Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit behandelt. Zum Theaterstück gibt es noch begleitende Spiel und Lernmaterialien, damit das Thema Gesundheit noch weiter im Unterricht vertieft werden kann.

Lesen Sie jetzt