Tunnel Wambel war nach Unfall und beschädigter Schranke gesperrt

B236

Nach einem Verkehrsunfall im Umfeld des Tunnel Wambel musste der Tunnel zeitweise gesperrt werden. Es kam zu Stau auf der B236. Eine Schranke des Tunnels hatte ein weiteres Auto beschädigt.

Dortmund

29.05.2020, 15:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Folge eines Unfalls auf der B236 in Fahrtrichtung Lünen musste am Freitagnachmittag (29. Mai) der Tunnel Wambel in beide Richtungen gesperrt werden. Bei einem Folgeunfall wurde die Schrankenanlage beschädigt. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Der erste Unfall sei gegen 14.30 Uhr kurz hinter dem Tunnel Wambel passiert. In der Folge habe sich der Verkehr bis in den Tunnel gestaut. Daraufhin haben Autofahrer den Standstreifen genutzt, um weiter zu fahren. Dort abgelagerte Staubpartikel seien so aufgewirbelt worden und haben das Alarmsystem des Tunnels ausgelöst, so die Polizei.

Schranke beschädigt weiteres Fahrzeugs

Das Auslösen des Alarms führt auch dazu, dass sich Schranken an den Tunneleinfahrten schließen. Dabei sei die Schranke an der Einfahrt in Fahrtrichtung Lünen auf ein Auto geprallt, das dort zum stehen gekommen war. Sowohl das Auto als auch die Schrankenanlage seien beschädigt worden.

Wegen der Beschädigung dauerte die Sperrung des Tunnels auch nach der Räumung der Unfallstelle an. Die Feuerwehr habe die Brandmeldeanlage zurücksetzen und die defekte Schranke beheben müssen. Gegen 16.15 Uhr sei der Tunnel wieder zu befahren gewesen.

Personen wurden bei beiden Unfällen laut der Polizei nicht verletzt.

Lesen Sie jetzt