Trostloser Bolzplatz in Hombruch soll zum Streetball-Feld werden

dzSingerhoffstraße

Wann ein betagter Bolzplatz in Hombruch saniert wird, steht noch nicht fest. Eine komplett neue Spielfläche in seinem Umfeld ist aber schon beschlossen.

von Marc Dominic Wernicke

Hombruch

, 31.01.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zweckmäßig – mit diesem Wort lässt sich der Bolzplatz auf dem Spielplatz an der Singerhoffstraße in Hombruch wohl am ehesten beschreiben.

Mit seinem grauen Ascheboden und minimalem Sitzangebot wird der Platz in der warmen Jahreszeit zwar von Kindern genutzt, doch wirklich zeitgemäß ist er nicht.

Das könnte sich aber ändern, wie eine Nachfrage bei der Stadt Dortmund in einer anderen Angelegenheit überraschend ergab, die eine seit mehr als zwei Jahren gesperrte Rasenfläche auf dem Spielplatz betraf.

Gutachter empfielt Verbesserung für den Bolzplatz

„Im Rahmen der Bolzplatzoffensive wurde der Platz an der Singerhoffstraße durch einen Gutachter beurteilt. Dieser empfiehlt eine Sanierung mit Kunstrasen oder Kunststoffbelag“, erklärt der Stadtpressesprecher Christian Schön.

Jetzt lesen

Die Kosten für eine Sanierung des Bolzplatzes betrügen 161.000 Euro. Eine Entscheidung darüber stehe noch aus. Klar ist: Selbst wenn der Platz verbessert würde, würde dies noch dauern.

Neues Streetball-Feld ist geplant

Konkrete Pläne gibt es dagegen für einen kleinen Bereich, der sich direkt neben dem Bolzplatz innerhalb der Umzäunung befindet. Aktuell dient die etwa 15 mal 20 Meter große Wiese keinem erkennbaren Zweck.

Die Schaffung eines neuen Streetball-Feldes auf der ungenutzten Fläche neben dem Bolzplatz ist bereits beschlossen.

Die Schaffung eines neuen Streetball-Feldes auf der ungenutzten Fläche neben dem Bolzplatz ist bereits beschlossen. © Marc D. Wernicke

„Diese Fläche wird auf Wunsch der Hombrucher Bezirksvertretung zu einem Streetball-Feld umgewandelt“, teilte Stadtsprecher Schön mit. Streetball ist eine Draußen-Variante des Basketballs.

Erkundungen vor dem Bau

Die Kosten für den hierzu benötigen Kunststoffboden und die weitere Ausstattung des geplanten Feldes neben dem Bolzplatz belaufen sich laut Christian Schön auf rund 83.000 Euro. Geld, das aus dem Etat des Jugendamts kommen soll.

Einen konkreten Starttermin für den Bau des neuen Streetball-Feldes gebe es noch nicht. Zuvor müssten im Umfeld des Bolzplatzes noch Erkundungen vorgenommen werden.

Spielwiese ist seit Jahren gesperrt

Unmittelbar neben dem Platz liegt eine circa 1000 Quadratmeter große Rasenfläche, die seit 2017 mit einem Zaun abgesperrt ist. Dort könnte ein alter Bergbauschacht verborgen sein. Auch besteht die Möglichkeit, dass dort noch Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen.

Eine Untersuchung des abgezäunten Bereichs solle laut Stadtsprecher Schön „in den nächsten Wochen“ stattfinden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt