Traditionsreicher Sportplatz von DJK Hellweg Lütgendortmund soll bebaut werden

Bezirksvertretung Lütgendortmund

Der Sportplatz „Im Rauhen Holz“, der einst für feinen Oberliga-Fußball von DJK Hellweg Lütgendortmund stand, soll bebaut werden. Darüber beraten Politiker am Dienstag (18. Juni).

Lütgendortmund

, 17.06.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Lütgendortmund beginnt wie immer mit der Einwohnerfragestunde. Los geht es am Dienstag (18. Juni) um 17 Uhr im Haus der sozialen Dienste, Werner Straße 10.

Unter anderem werden sich die Bezirksvertreter mit einem Förderantrag der Katholischen Kirchengemeinde St. Magdalena beschäftigen. Konkret geht es darin um die Sanierung der Natursteinmauer am Spielplatz der Kindertagesstätte, Marienborn 8-10. Weil die Gemeinde die Sanierung finanziell alleine nicht stemmen kann, bittet die Geschäftsführende Vorsitzende die Politik um eine ergänzende Förderung über 3000 Euro.

Doppel- und Reihenhäuser sollen gebaut werden

Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die geplante Bebauung des nicht mehr benötigten Sportplatzes „Im Rauhen Holz“, westlich der Provinzialstraße, zwischen der Karinstraße im Norden und der Ostholzstraße im Süden. Dort sollen Doppel- und Reihenhäuser entstehen. Die BV soll eine Empfehlung abgeben, den Beschluss wird der Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen am 26. Juni fassen.

Darüber hinaus stehen diverse Anträge der Fraktionen auf der Tagesordnung. Unter anderem wünschen sich die Bündnisgrünen mehr Wildblumenwiesen im Stadtbezirk. In ihrem Antrag fordern sie die Verwaltung auf, geeignete Wildblumenwiesen zu suchen und entsprechend zu bepflanzen.

Lesen Sie jetzt