1000 bis 1500 Teilnehmer seien laut Verdi zur Kundgebung auf dem Dortmunder Südwall gekommen. © Nick Kaspers
Verdi-Warnstreik

Ticker zum Nachlesen: Streik bei Bus und Bahn – auch 84 Kitas geschlossen

Verdi hat am Dienstag zu einem großen Warnstreik in Dortmund aufgerufen. Busse und Bahnen standen still, Kitas und städtische Betriebe waren betroffen. Der Streiktag im Protokoll.

Der öffentliche Dienst in Nordrhein-Westfalen hat an diesem Dienstag gestreikt. In Dortmund war erneut der öffentliche Nahverkehr betroffen. Busse und Bahnen standen den ganzen Tag still still. Zum Warnstreik aufgerufen waren außerdem die Beschäftigten der Fabido-Kindertagesstätten, des Theaters sowie der städtischen Eigenbetriebe.

Rund 1500 Menschen haben am Mittag an einer zentralen Kundgebung auf dem Südwall teilgenommen, darunter auch Beschäftigte der Verdi-Bezirke Westfalen, Münsterland und Ostwestfalen. Dafür war der Südwall von 4 Uhr bis etwa 17.15 Uhr gesperrt.

Wir haben den ganzen Tag live berichtet:

Ihre Autoren
Redaktion Dortmund
Leitender Redakteur, seit 2010 in der Stadtredaktion Dortmund, seit 2007 bei den Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Dennis Werner
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite
Nick Kaspers

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.