Telefonaktion: Wer hilft nach dem Unwetter?

DORTMUND Nach dem Unwetter stellen sich viele Frage. Zum Beispiel die, wer für die Schäden aufkommt. Die Ruhr Nachrichten konnten kurzfristig sechs Experten für eine Telefonaktion gewinnen. Sie stehen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, am Dienstag (29.7.) von 11 bis 13 Uhr für alle Fragen rund um das Unwetter zur Verfügung

von Von Bettina Kiwitt

, 28.07.2008, 19:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Stunde der Versicherungen hat geschlagen. Doch viele Menschen sind laut Versicherungsexperten Arnold Vogt gegen die Schäden gar nicht versichert. Denn Überschwemmungs- und Rückstauschäden müssen separat zur Hausrat- oder Gebäudeversicherung über eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen werden. Doch es gibt viele andere Fragen wie die, inwieweit ein Vermieter für die Beseitigung der Schäden aufkommen muss. Und schließlich: Wie kann ich mich künftig gegen böse Überraschungen absichern? Folgende Experten stehen für Fragen zur Verfügung:

  • Manfred Hüttemann, Rechtsanwalt beim Wohneigentümerverband Haus und Grund in Dortmund. Seine Durchwahl 5344-4440
  • Rainer Stücker, Geschäftsführer vom Mieterverein Dortmund und Umgebung. Seine Durchwahl: 5344-4441
  • Arnold Vogt, NRW-Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute. Seine Durchwahl 5344-4442
  • Rosemarie Werk, Schadensmanagerin bei der Volkswohl Bund Sachversicherung AG. Ihre Durchwahl 5344-4443
  • Dietmar Pinzler, Leiter Sach-Schaden bei der Versicherung Continentale, Seine Durchwahl 5344-4444
  • Markus Dettmar, bei der Signal Iduna Spezialist im Bereich Sachversicherungen/Vertrag Privatkunden. Seine Durchwahl 5344-4445. 
Lesen Sie jetzt