Tag des offenen Denkmals: In Nette gibt‘s Führungen auf Rädern

Denkmale

Gleich zwei Mengeder Denkmale sind beim Tag des offenen Denkmals am 8. September (Sonntag) dabei. Und bei einem gibt es nicht nur Führungen zu Fuß.

Mengede

, 31.08.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tag des offenen Denkmals: In Nette gibt‘s Führungen auf Rädern

Die Schlosskirche Bodelschwingh ist beim Tag des offenen Denkmals dabei. © Stephan Schütze

Die Schlosskirche Bodelschwingh ist eine gotische Saalkirche mit Westturm und eingezogenem Chor. Zum Tag des offenen Denkmals am 8. September (Sonntag) öffnet sie ihre Türen für Besucher. Ursprünglich stiftete der Ritter Giselbert von Bodelschwingh im Jahr 1312 die Kirche, Zehn Jahre später wurde sie geweiht.

Sie ist die Pfarr- und Schlosskirche des Hauses Bodelschwingh. Zum Tag des offenen Denkmals gibt es von 16.30 bis 17.45 Uhr ein Konzert mit Barock- und Renaissancemusik, gespielt von einem Trio aus zwei Lauten und Blockflöte. Die Leitung hat Ludger Haumann.

Es geht mit der Bahn zur Kokerei

Auf dem ehemaligen Kokereibetriebshof Mooskamp, dem heutigen Nahverkehrsmuseum, gibt es Bahngeräusche statt Musik. Seit 2003 befährt das Museum mit seinen historischen Dortmunder Schienenfahrzeugen einen Teil der Hoesch-Werkbahntrasse HHW 6141 und des Streckennetzes der RAG zwischen Huckarde und der Deponie Dortmund-Ellinghausen der RAG.

Tag des offenen Denkmals: In Nette gibt‘s Führungen auf Rädern

Im Nahverkehrsmuseum sind unter anderem alte Straßenbahnen ausgestellt. © Stephan Schütze

Zum Tag des offenen Denkmals wird es auf dem Bahnhof Mooskamp deshalb nicht nur Führungen zu Fuß, sondern auch Bahnfahrten auf der Museumsstrecke geben. Die starten ab 12 Uhr stündlich. Wer mitfahren möchte, kann auch an der Kokerei Hansa an der Emscherallee 11 ein- und aussteigen.

Tag des offenen Denkmals

Das sind die Führungen

  • Die Schlosskirche Bodelschwingh, Parkstraße 9, ist am Tag des offenen Denkmals von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Es wird drei Führungen mit Informationen zum Bauwerk und zur Geschichte der Kirche geben.
  • Die Zeiten sind: 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr.
  • Der Bahnhof Mooskamp, Mooskamp 23, ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Führungen zur Geschichte historischer Straßenbahnfahrzeuge leiten Mitglieder der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Stadtwerke.
  • Die Führungen finden ab 12 Uhr stündlich statt.
  • Weitere Infos gibt es im Internet.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt