Sylt im eigenen Garten: Wie sieht Ihr heimisches Urlaubsparadies aus?

Coronavirus

Peter Hill hat sich mit Sand und Strandkorb die Nordsee in den Garten geholt. Wegen Corona verzichtet er auf einen Sylt-Urlaub. Wie sieht Ihr Urlaubsparadies aus? Schicken Sie uns ein Foto.

Lütgendortmund

, 28.05.2020, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Peter Hill verzichtet in diesem Jahr wegen Corona auf einen Urlaub auf seiner Lieblingsinsel Sylt. Deshalb hat er die Nordsee in seinen Garten geholt.

Peter Hill verzichtet in diesem Jahr wegen Corona auf einen Urlaub auf seiner Lieblingsinsel Sylt. Deshalb hat er die Nordsee in seinen Garten geholt. © privat

Peter Hill und seine Frau sind große Sylt-Fans. Wegen der Corona-Krise werden sie in diesem Jahr aber auf einen Urlaub auf ihrer Lieblingsinsel verzichten. „Deshalb haben wir uns die Nordsee in unseren Garten geholt“, sagt der gebürtige Dortmunder, der heute in Cappenberg lebt.

Jetzt lesen

Das Urlaubsparadies mit Strandkorb und Sandfläche (600 Kilogramm) sei aber noch nicht komplett. „Es fehlt noch Strandhafer oder -roggen, so wie es auf Sylt typisch ist.“ Für ihn und seine Frau sei es aber jetzt schon der ideale Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Auch Hündin Agathe mache es sich gerne im Sand gemütlich.

„Strandkörbe sind das neue Toilettenpapier“

„Strandkörbe sind das neue Toilettenpapier. Sie werden knapp“, sagt Peter Hill, der beim Dortmunder Reinoldus-Rettungsdienst arbeitet. Das bestätigen Gartencenter und Baumärkte im Dortmunder Westen. Auch Gartenmöbel- und accessoires würden mehr gekauft als sonst, so die Unternehmen Risse und Hellweg-Baumarkt im Indupark Kley.

Verzichten Sie auch wegen Corona auf einen Urlaub? Haben Sie stattdessen Ihren Garten oder Ihren Balkon liebevoll hergerichtet und vielleicht Ihrem Lieblings-Urlaubsort nachempfunden? Dann lassen Sie uns und unsere Leser doch daran teilhaben und schicken Sie ein Foto von Ihrem Urlaubsparadies an diese E-Mail-Adresse: do-west@mdhl.de. Wir freuen uns darauf!

Lesen Sie jetzt