Polizeihundwelpe Tiu hat den ersten Abschnitt seiner Ausbildung zum Diensthund der Dortmunder Polizei begonnen. © Kolle
Video

Süßer Polizeinachwuchs trainiert für die Diensthund-Karriere in Dortmund

Kommandos wie „Sitz“ und „Platz“ können sie schon, doch die beiden vierbeinigen Nachwuchskräfte der Dortmunder Polizei, Skadi und Tiu, müssen noch viel Polizeiarbeit lernen. Ein Video vom Training.

Die Jagd nach Leckerchen ist noch viel interessanter und spannender als die Verfolgung von Gaunern, die Suche nach Personen oder das Aufspüren von Drogen: Die beiden Malinoiswelpen Skadi und Tiu, noch keine vier Monate alt, haben bei der Dortmunder Polizei ihre Ausbildung zum ordentlichen Polizeidiensthund begonnen.

Noch sind es ganz einfache Übungen, die die beiden verspielten belgischen Schäferhunde auf der Atemschutzstrecke der Feuerwehr in Lünen mit ihren Hundeführern, den Polizeioberkommissaren Andre Graziola und Annika Eichner, trainieren.

Nach ihrer Ausbildung, die insgesamt noch anderthalb bis zwei Jahre dauern wird, sollen sie die zehnköpfige Diensthundestaffel der Dortmunder Polizei verstärken – sofern sie den Gesundheitscheck nach einem Jahr und die Polizeidiensthundprüfung bestehen.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.