Sturmschaden: Umstürzender Baum zerstört Buswartehäuschen in Wambel

Feuerwehr-Einsatz

Aufgrund von Sturmtief „Klaus“ musste die Feuerwehr Dortmund am Donnerstag nach Wambel ausrücken, um eine Unfallstelle zu sichern. Ein umgestürzter Baum hatte ein Bushäuschen zerstört.

Wambel

, 11.03.2021, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Buswartehäuschen am Halt "Europaschule" wurde durch einen umstürzenden Baum stark beschädigt.

Das Buswartehäuschen am Halt "Europaschule" wurde durch einen umstürzenden Baum stark beschädigt. © Oliver Schaper

Schrecksekunde am Donnerstagnachmittag in Wambel: Durch die Böen das Sturmtiefs „Klaus“ war an der Straße Auf dem Hohwart eine Birke abgeknickt und hatte beim Umstürzen eine Zierkirsche mitgerissen, deren Baumkrone auf das Dach des Buswartehäuschen des Halts "Europaschule" aufschlug.

Durch den Aufprall wurde die Verglasung aus den Seitenwänden der Haltestelle herausgeschlagen. Verletzt wurde dabei nach Angaben der Feuerwehr niemand. Die Wehr wurde gegen 14.10 Uhr zum Unfallort gerufen und beseitigte die umgestürzten Bäume.

Schadenshöhe noch nicht bekannt

Die zerstörte Bushaltestelle wurde mit Flatterband gesichert und der DSW21 der Schadensfall berichtet, wie es auf Nachfragen unserer Redaktion von Seiten der Feuerwehrleitstelle hieß.

Über die Höhe des entstandenen Schadens war laut Feuerwehrsprecher Oliver Körner gegen Nachmittag noch keine genauere Auskunft möglich. Neben dem zerstörten Bushäuschen in Wambel gab es nach Aussage von Körner keine weiteren, größeren Feuerwehreinsätze im Dortmunder Nordosten, die im direkten Zusammenhang mit dem Sturmtief standen.

„Überwiegend waren es kleinere Äste, die durch den Sturm abgebrochen wurden und herabfielen“, sagte Oliver Körner.

Lesen Sie jetzt