Den Corona-Impfnachweis gibt es seit Montag (14.6.) auch digital. Für bereits Geimpfte stellen ausgewählte Apotheken in Dortmund den digitalen Code aus. (Symbolbild) © dpa
Digitaler Impfnachweis

Start des digitalen Impfpasses: Über 90 Apotheken in Dortmund machen mit

Corona-Geimpfte können ihren Nachweis nun auch digital auf ihrem Smartphone speichern. Dafür brauchen sie einen QR-Code. In Dortmund stellen einige Apotheken das nötige Dokument aus.

Nicht allein das gelbe Impfbuch soll zukünftig als Nachweis für Corona-Impfungen dienen, sondern auch eine digitale Variante. Das Robert Koch-Institut (RKI) hat dafür die CovPass-App herausgegeben, mit der der Impfnachweis auf dem eigenen Smartphone hinterlegt werden kann.

Über 90 Apotheken in Dortmund stellen den Nachweis aus

Wer bereits geimpft ist, kann sich den nötigen QR-Code seit Montag (14.6.) in Apotheken ausstellen lassen. In Dortmund bieten 91 Apotheken im gesamten Stadtgebiet (Stand: 14.6.) diesen Service an.

Eine detaillierte Liste der Apotheken gibt es im Internet unter www.mein-apothekenmanager.de. Unterhalb des Suchfeldes kann man bei „Serviceleistungen“ die Option „Digitales Impfzertifikat“ auswählen. In der Innenstadt sind unter anderem die Corso-Apotheke am Westenhellweg und die Ausbüttels Adler-Apotheke am Markt dabei.

In zwei Apps kann der Nachweis hinterlegt werden

Mitbringen muss man für den digitalen Impfnachweis seinen Impfpass sowie den Personalausweis. Außerdem sollte man die neue CovPass-App auf dem Smartphone installiert haben. Zusätzlich wird es ein Update für die bekannte Corona-Warn-App geben, damit auch hier der Nachweis digital hinterlegt werden kann.

Die Apotheken überprüfen vor Ort die Dokumente und geben die Daten in ein webbasiertes Portal ein, über welches dann der individuelle QR-Code generiert wird. Die Geimpften erhalten diesen Code wenige Minuten später ausgedruckt von der Apotheke und können ihn über die App einlesen.

Die Nutzung der App ist freiwillig. Wer sie nicht nutzen will, kann weiterhin das gelbe Impfheft nutzen. Ohnehin rät das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Internetseite dazu, das Papier mit dem QR-Code aufzubewahren, um beispielsweise bei einem Handywechsel den Code erneut einscannen zu können.

Das „EU-COVID-19 Impfzertifikat“ soll ab 1. Juli in allen EU-Mitgliedsstaaten als Impfnachweis genutzt werden können. Laut RKI sollen zukünftig in der CovPass-App auch Angaben über die Genesung und negative Testergebnisse hinterlegt werden können.

Ob und wann die digitale Variante auch außerhalb der EU anerkannt wird, steht noch nicht fest. Laut Bundesgesundheitsministerium laufen derzeit Gespräche dazu.

Über die Autorin
Volontärin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.