Stadt prüft nun doch Abbau von Dortmunds Riesen-Weihnachtsbaum

dzWeihnachtsmarkt abgesagt

Nach der Absage des Dortmunder Weihnachtsmarkts ist die Zukunft des Riesen-Weihnachtsbaums in der City ungewiss. Eine erste Zusage für seinen Verbleib zog die Stadt wieder zurück.

Dortmund

, 30.10.2020, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Donnerstagnachmittag (29. Oktober) war die Gemengelage eigentlich klar: Der Weihnachtsmarkt in der Dortmunder City muss ausfallen - aber der Riesen-Baum bleibt. Das bestätigte auch die Stadt Dortmund auf Anfrage unserer Redaktion: „Der Baum wird weiter aufgebaut. Die Finanzierung ist durch den Rat bewilligt“, teilte Stadtsprecher Maximilian Löchter mit.

Am Freitagmittag hörte sich das dann plötzlich ganz anders an. Bei der Pressekonferenz der Schausteller zur Absage des Weihnachtsmarktes verkündete die Stadt: „Es wird derzeit geprüft, ob an dem durch die Stadt Dortmund mit 300.000 Euro finanzierten Weihnachtsbaum weiter festgehalten wird.“

Jetzt lesen

Stadtsprecher Löchter kündigte daraufhin eine Entscheidung im Laufe der nächsten Woche an. Zum Zeitpunkt der ersten Antwort habe die Stadt noch nichts von der Absage des Weihnachtsmarktes gewusst.

Thomas Winkler, Sprecher der Dortmunder Weihnachtsstadt, fände es schade, wenn der bereits halb fertige Riesen-Weihnachtsbaum wieder verschwinden würde.

Jetzt lesen

„Der Baum ist ein Wahrzeichen der Stadt“, sagte er unserer Redaktion. „Viele Touristen kommen extra deswegen nach Dortmund, um den Baum zu sehen. Klar gibt es die Meinungen, dass man mit den Investitionen auch andere Dinge bewirken könnte. Aber ich denke, die Stadt nimmt durch die Besucher, die wegen des Baumes in die Stadt kommen, genügend Geld ein.“

Lesen Sie jetzt