Tägliche Corona-Zahlen

Stadt Dortmund meldet 4 weitere Corona-Todesfälle – zwei davon waren unter 70

Neben vier neuen Todesfällen vermeldet die Stadt Dortmund am Mittwoch eine dreistellige Zahl an Corona-Neuinfektionen. Trotzdem könnte die Sieben-Tage-Inzidenz sinken.
An zahlreichen Straßen und Plätzen in Dortmund hängen inzwischen diese Schilder, die auf die Maskenpflicht hinweisen. © Kevin Kindel

In ihrem täglichen Corona-Update vermeldet die Stadt Dortmund am Mittwoch (6.1.), dass 180 positive Testergebnisse hinzugekommen sind. 31 der neuen Fälle gehören demnach zu 15 Familien.

„Bedauerlicherweise sind dem Gesundheitsamt heute vier neue Todesfälle gemeldet worden“, heißt es außerdem. Zwei der Gestorbenen sind unter 70 Jahre alt gewesen:

  • Ein Mann im Alter von 68 Jahren starb am Mittwoch ursächlich an Corona im Krankenhaus
  • Ein Mann im Alter von 88 Jahren starb am Mittwoch ebenfalls ursächlich an Corona im Krankenhaus.
  • Ein 73-jähriger Mann starb am Dienstag ursächlich an Covid-19, nachdem er am 4. Januar ins Krankenhaus gekommen war
  • Eine 69-jährige Frau starb am Dienstag im Krankenhaus. Sie war mit Covid-19 infiziert, starb aber aufgrund anderer Ursachen

Technische Panne von vor zwei Wochen hat Auswirkungen

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 14.677 positive Tests vor. 12.786 Menschen gelten als genesen. Letzteres ist ein Plus von 231 im Vergleich zum Vortag.

Dass diese Zahl so hoch ist, hat viel mit einer technischen Panne vor zwei Wochen zu tun: Da am 22. Dezember beim Gesundheitsamt keine Neuinfektionen gemeldet werden konnten, hatte es am Dienstag (5.1.) auch keine offiziell Neu-Genesenen gegeben.

Denn die Schätzung der Genesenen berechnet die Stadt nach den Neuinfektionen vor genau 14 Tagen. Deshalb hatte es an diesem Dienstag auch keine Aktualisierung dieser Schätzung gegeben.

Am 23. Dezember war die gemeldete Zahl der Neuinfektionen (231) dann eine kumulierte von zwei Tagen – gleiches gilt im Umkehrschluss für die Zahl der neuen genesenen Personen an diesem Mittwoch (6.1.).

Sieben-Tage-Inzidenz wird wohl sinken

Aktuell gelten 1715 Menschen in Dortmund als mit dem Virus infiziert. In Quarantäne befinden sich aktuell 2137 Menschen in Dortmund – das ist ein erneuter Zuwachs von 147. Bereits in den Vortagen war die Zahl der sich in Quarantäne befindlichen Dortmunder immer weiter gewachsen. Am Sonntag waren es noch 1568 gewesen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 135,3 betragen. Das würde einen leichten Rückgang der Inzidenz bedeuten. Aktuell weist das RKI, basierend auf den Zahlen von Dienstag, noch einen Wert von 140,9 für Dortmund aus.

Der tatsächliche Wert des Robert-Koch-Institutes wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 157 Corona-Patienten stationär behandelt (8 weniger als am Vortag), darunter 25 intensivmedizinisch (einer weniger), davon wiederum 16 mit Beatmung (zwei mehr).

In Dortmund starben damit bislang 112 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 64 mit Corona infizierte Menschen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.