Spielplatz in Neubausiedlung lässt auf sich warten

Neubaugebiet

Der Spielplatz in dem Neubaugebiet sollte schon Mitte Dezember fertiggestellt werden. Ein Besuch dort zeigt aber: Kinder können hier noch lange nicht spielen.

Oespel

01.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spielplatz in Neubausiedlung lässt auf sich warten

Diesen Spielplatz haben Kinder mit geplant. Aktuell ist er noch eine Baustelle. © Beate Dönnewald

Dort, wo eigentlich schon Kinder herumtoben sollten, herrscht aktuell noch gähnende Leere. Eigentlich hätte der Spielplatz eines Dortmunder Neubaugebiets schon Mitte Dezember fertig sein sollen.

Derzeit sieht es am Wandweg in Oespel aber so aus, als würden sich die Bauarbeiten noch weiter verzögern. Fertiggestellt wurden bisher nur das Gerüst für die große Doppel-Schaukel und der „Vulkan“ zum Toben, Klettern und Rutschen.

Die Bauarbeiten am „Vulkan“ waren allerdings schon Mitte November abgeschlossen. Vom geplanten Sandspielbereich für kleinere Kinder und der Tischtennisplatte ist weiterhin nichts zu sehen.

Spielplatz kostet mehr als 100.000 Euro

Ob die Witterungsbedingungen der vergangenen Wochen dazu geführt haben, dass sich die Bauarbeiten verzögern, ist bislang unklar. Unklar ist auch, ob das Bauprojekt infolge der Verzögerung teurer geworden ist.

Eine Anfrage an die Stadt läuft. Ursprünglich lagen die Kosten für den Bau des Spielplatzes bei 133.000 Euro.

Der Spielplatz in Oespel wurde im Juni 2018 unter der Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Anwohnern der Neubausiedlung mit rund 40 Wohneinheiten geplant. Auf einer Fläche von 661 Quadratmetern soll eine Spielfläche für Kleinkinder, jüngere Schulkinder und Jugendliche bis 14 Jahren entstehen.

Lesen Sie jetzt