Junkyard stellt Open-Air-Programm zum Sommerabschluss vor

Konzerte und Corona

Das Junkyard hat seine Konzerte und Veranstaltungen für September und Oktober vorgestellt - darunter auch Open-Air-Konzerte. Für diese gelten allerdings weiterhin strenge Hygiene-Maßnahmen.

Dortmund

16.09.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ganz ohne Abstandsregelung und Hygienemaßnahmen wie auf diesem Archivbild aus dem Jahr 2018, wird der diesjährige Jahresabschluss im JunkYard wohl nicht ablaufen können.

Ganz ohne Abstandsregelung und Hygienemaßnahmen wie auf diesem Archivbild aus dem Jahr 2018, wird der diesjährige Jahresabschluss im JunkYard wohl nicht ablaufen können. © Archiv

Der Sommer endet in diesem Jahr im Oktober - zumindest gibt es dann im Junkyard den "Sommerabschluss". Entsprechend sommerlich finden die Veranstaltungen im Junkyard im Oktober unter freiem Himmel statt.

Für die Open-Air-Konzerte eingeladen sind unter anderem der Singer-Songwriter Patrice für den 2. Oktober und Fil Bo Riva für den Tag darauf.

Bereits vor dem Sommerabschluss kommen aber unter anderem noch Colour Hash am 27. September und Destruction/Burning Witches zwei Tage vorher. Eine komplette Programmübersicht gibt es hier.

Corona Einflüsse bei Veranstaltern und Künstlern

Auch für die Auftritte unter freiem Himmel gelten nach wie vor Maßnahmen zum Infektionsschutz. Das Junkyard weißt auf seiner Homepage deswegen auch ausführlich daraufhin, dass nur 250 Tickets verkauft werden und alle Besucher auf ihren Sitzplätzen auch tatsächlich sitzen bleiben müssen. Abseits der Sitzplätze gilt zudem eine Maskenpflicht.

Dass die Corona-Pandemie nicht nur die Rahmenbedingungen für Veranstaltungen verändert hat, können Besucher bei der Band Talco am 18. September erleben. Die Italiener waren zur Zeit des Lockdowns eingesperrt im Hochrisiko-Gebiet Venedig. Entsprechend haben die Künstler ihr neuesten Album, mit dem sie touren umbenannt: Aus "Videogame" wurde "Locktown".

Lesen Sie jetzt