Sohn (21) stiehlt Auto der Eltern und überschlägt sich

Schwerer Unfall in Hörde

Ein 21-jähriger Autofahrer hat sich am Freitag in Hörde überschlagen. Pikant: Den Wagen hatte er seinen Eltern gestohlen – es war nicht die einzige Entdeckung, die ihm Ärger machen wird.

Dortmund

16.02.2020, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein junger Mann aus Witten hat am Freitagabend (14.2.) auf der Benninghofer Straße in Hörde einen schweren Unfall verursacht.

Gegen 22.40 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, nachdem ein Auto auf der Benninghofer Straße bei vermutlich überhöhtem Tempo in einen Stahlzaun geschleudert war. „Ein Zeuge berichtete, dass sich der Pkw auch überschlagen habe“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Aus dem stark beschädigten Peugeot kletterten anschließend mehrere Insassen und liefen laut Polizei davon, bevor Zeugen Erste Hilfe leisten konnten. Als die Polizei eintraf, war keiner der vermutlich vier oder fünf Insassen mehr zu sehen.

Ermittlungen der Polizei führten in ein Krankenhaus, das der leicht verletzte Fahrer des Autos aufgesucht hatte. „Dort erhärtete sich der Verdacht, dass der 21-Jährige aus Witten am Steuer saß“, schreibt die Polizei. „Darüber hinaus erweckte er den Eindruck, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Blutproben bestätigten das.“

Bei den Ermittlungen kamen noch weitere Vergehen des Autofahrers heraus: Derzeit besteht der Verdacht, dass er den Peugeot von seinen Eltern gestohlen hat. Einen Führerschein besitzt der Wittener nicht. Die Polizei ermittelt gegen ihn und die derzeit unbekannten Beifahrer.

Am Peugeot entstand Totalschaden. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt