Tägliche Corona-Zahlen

So wenig Corona-Patienten in Dortmund wie seit Oktober nicht mehr

72 neue Corona-Fälle hat die Stadt Dortmund am Mittwoch gemeldet - der bisher höchste Wert in dieser Woche. Eine andere wichtige Zahl entwickelt sich hingegen sehr gut.
Eine Pflegerin am Bett einer Corona-Kranken auf einer Intensivstation © dpa (Symbolbild)

In ihrem täglichen Corona-Update hat die Stadt Dortmund am Mittwoch (10.3.) 72 neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Von den Neuinfizierten lassen sich 34 Personen 12 Familien zuordnen.

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund vor rund einem Jahr liegen insgesamt 18.870 positive Corona-Tests vor. 17.819 Menschen gelten für das Gesundheitsamt als genesen. Aktuell sind nach Angaben der Stadt 738 Menschen in Dortmund nachweislich mit dem Virus infiziert. Zurzeit befinden sich 1778 Menschen in Quarantäne.

In Dortmunds Krankenhäusern nimmt derweil seit geraumer Zeit die Zahl der Corona-Patienten ab. Am Mittwoch wurden dort nach Angaben der Stadt Dortmund genau 100 Menschen mit Covid-19 stationär behandelt – weniger Corona-Patienten gab es zuletzt vor viereinhalb Monaten, am 27. Oktober (96 Patienten). Seit 1. März ging ihre Zahl um ein Fünftel zurück.

Von den aktuell 100 Corona-Patientinnen und Patienten werden 20 intensivmedizinisch behandelt, davon wiederum 17 mit Beatmung.

In Dortmund starben bislang 206 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 107 mit Covid-19 infizierte Menschen aufgrund anderer Ursachen. Am Mittwoch kam niemand dazu.

Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 297 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen. In allen Fällen handelt es sich um die britische Variante (B.1.1.7). Am Dienstag waren es noch 20 weniger. Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle – die Sequenzierung dauert mehrere Tage.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der Methodik des Robert-Koch-Instituts (RKI) wird der Inzidenz-Wert mit den Mittwochs-Zahlen 60,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich. Für Mittwoch gibt das RKI Dortmunds Inzidenz mit 61,2 an.

Lesen Sie jetzt