EDG und Klinikum gehen davon aus, dass sie die Millionen wiederbekommen, die sie als Spareinlagen bei der insolventen Greensill-Bank hinterlegt haben. © dpa
Greensill-Insolvenz

So viele Millionen haben Stadttöchter bei Pleitebank angelegt

EDG und Klinikum sind die beiden Töchter aus dem Dortmunder Stadtkonzern, die Spareinlagen bei der Pleitebank Greensill haben. Jetzt ist auch bekannt, um wie viele Millionen es genau geht.

Mit Spannung waren in der vergangenen Sitzung des Dortmunder Finanzausschusses Antworten der Verwaltung erwartet worden auf die Fragen, wie viele Millionen die Entsorgung Dortmund (EDG) und das Klinikum bei der insolventen Bremer Greensill-Bank als Spareinlagen angelegt haben und ob man dieses Geld möglicherweise abschreiben muss.

Hinter verschlossenen Türen stand Kämmerer Jörg Stüdemann Rede und Antwort. Nach Informationen dieser Redaktion liegen insgesamt rund 22 Mio. Euro aus dem Dortmunder Stadtkonzern auf den Sparkonten bei der Pleitebank.

Davon entfallen 11 Millionen Euro auf das Klinikum Dortmund, 9 Millionen auf die EDG-Holding sowie weitere rund 2,1 Millionen Euro auf die Beteiligung der EDG an der Müllverbrennungs-Anlage in Hamm. Letztere hat insgesamt 5 Millionen Euro bei der Greensill-Bank angelegt. Davon entfallen auf die EDG knapp 43 Prozent gemäß ihres Anteils an dem kommunalen MVA-Konsortium.

Auf die Frage der Politiker im Finanzausschuss, wie sicher es sei, dass das Geld an die Stadttöchter zurückfließt, verwies Stüdemann auf die Aussagen der Stadttöchter, nach denen sie aufgrund der gesetzlichen Einlagensicherung und des freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes der deutschen Banken die Millionen sicher zurückerhalten würden. Inzwischen soll es auch entsprechende Signale der Bankenaufsicht Bafin geben.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.