So soll die neue Sporthalle an der Konrad-von-der-Mark-Schule aussehen

Dreifach-Sporthalle

Ende 2017 wurde die Sporthalle in Hörde gesperrt, nun soll sie abgerissen werden. Die Pläne für den Neubau sehen vielversprechend aus: Eine sogenannte Dreifach-Sporthalle ist geplant.

von Alexandra Wachelau

Hörde

, 20.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sehen die Pläne für die neue Dreifach-Sporthalle aus.

So sehen die Pläne für die neue Dreifach-Sporthalle aus. © Stadt Dortmund

Schon lange haben die Konrad-von-der-Mark-Schule und das Goethe-Gymnasium ein Problem damit, Sportunterricht zu geben: Die alte Sporthalle „Hörde 1“ musste Ende 2017 geschlossen werden, nachdem dort ein Defekt am Dach entdeckt wurde.

Jetzt lesen

Nach einigen Prüfungen und Untersuchungen stand fest: Eine Sanierung oder ein Umbau wird zu teuer. Die Stadt Dortmund veröffentlichte eine Kostenprognose von 5.100.000 Euro, welche die Sporthalle hätte retten können. Doch für die Ansprüche der Schulen – vor allem des Goethe-Gymnasiums, das sich als Sportschule definiert – reicht diese Halle voraussichtlich nicht aus.

„Hörde 1“ ist aus dem Baujahr 1978 und hat laut Stadtrat Arnulf Rybicki 2017 „ihre Lebensdauer erreicht“.

Neue Halle soll größer werden und vielseitig nutzbar sein

Daher wurde nun eine neue Halle geplant. Der Name Dreifach-Sporthalle ist die Bezeichnung für Hallen, die durch flexible Trennwände für mehrere Gruppen und Sportarten zur Verfügung stehen können.

Solche Hallen haben in der Regel eine Größe von mehr als 40 mal 30 Metern. Auch eine große Tribüne mit 500 Plätzen ist geplant. Die Sport- und Freizeitbetriebe Dortmund sowie der Fachbereich Schule haben die Nutzungsanforderungen für die neue Halle gestellt. Inklusive Abriss und Neubau betragen die Gesamtkosten des Projekts rund 8.772.000 Euro.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt