So schnell verschwinden Online-Wohnungsangebote in Dortmund wieder aus dem Netz

dzWohnungsmarktdaten

Wohnungsangebote im Internet werden durchschnittlich zwölf Tage in Deutschland geschaltet. Für Dortmund weicht diese Zahl aber deutlich ab.

Dortmund

, 11.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Beratungsunternehmen „Analyse und Konzepte“ aus Hamburg hat im April 2019 die durchschnittliche Schaltdauer von Online-Mietwohnungsanzeigen untersucht. Danach beträgt die durchschnittliche Schaltdauer in Deutschland zwölf Tage. In Dortmund waren die Wohnungsangebote viel schneller wieder aus dem Netz. Sie blieben im Schnitt nur für 7,13 Tage online. Diese Zahl belege eine vergleichsweise starke Nachfrage nach Mietwohnungen in Dortmund, so das Beratungsunternehmen.

Für Michael Mönig, Hauptgeschäftsführer des Eigentümerverbandes Haus und Grund in Dortmund, mag die Schaltdauer einer Vermietungsanzeige „ein gewisser Indikator“ sein, aber nur einer von vielen. „Gleichwohl würde ich diesen nicht überinterpretieren. Denn dann könnte man zur Auffassung gelangen, dass die Wohnungsnachfrage in Dortmund mit 7,13 Schalttagen höher ist als die in Frankfurt mit 7,78 Schalttagen. Das ist aber abwegig.“

Angebot ist in Dortmund eher auf die Nachfrage zugeschnitten

Denkbar ist laut Mönig aber auch, dass Vermieter in Dortmund einen „passenden“ Mieter schneller finden oder Mieter ihre „passende“ Wohnung, während in Frankfurt die Vorstellungen von Vermietern und Mietern zum Beispiel bei der Preisgestaltung weiter auseinanderliegen. Mönig: „Da könnte dann die Mietersuche etwas länger dauern, während in Dortmund das Wohnungsangebot eher auf die Nachfrage zugeschnitten ist.“

Jetzt lesen

Auch wenn die durchschnittliche Schaltdauer von Online-Anzeigen für Dr. Tobias Scholz vom Mieterverein Dortmund ein „Zeichen für Anspannung auf dem Wohnungsmarkt“ ist, hält auch er diesen Fakt allein „nicht für so aussagekräftig“. Für ihn interessanter wäre nicht der Vergleich im Bundesdurchschnitt, sondern mit Städten ab 300.000 Einwohnern.

Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen

Die gibt es auch in der Untersuchung. In Düsseldorf zum Beispiel beträgt die durchschnittliche Schaltdauer 7,45 Tage, in Köln, 6,01 Tage, in Bremen 8,24 Tage und in Essen 10,04 Tage.

Laut der Dortmunder Immobilienmaklerin Sybille Frank von „Frank und Schultz Immobilien“ ist die Vermietung in Dortmund unproblematisch. Eine Vermittlung in sieben Tagen sei gut machbar, vorausgesetzt das Preis-Leistungsverhältnis stimme. Im Kreuzviertel oder Klinikviertel gingen Wohnungen sogar schon mal innerhalb von zwei, drei Tagen weg. Um Dortmund herum allerdings, wie in Schwerte, könne es ein bisschen länger dauern als die 7,13 Tage.

Für die Auswertung der durchschnittlichen Schaltdauer der Online-Anzeigen, wurden mehr als 600.000 Vermietungs- und Verkaufsangebote in Deutschland ausgewertet. Die kürzesten Schaltdauern liegen danach bei einigen Stunden, die längsten bei mehreren Monaten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Wohnungsmarkt

Mieterhöhungen in Dortmund werden stärker begrenzt - aber nicht für alle

Mieter in Dortmund, denen eine Mieterhöhung ins Haus steht, sollten diese sehr genau prüfen: Eine neue Kappungsgrenze beschränkt Erhöhungen stärker. Eine Mietergruppe hat davon aber nichts. Von Michael Schnitzler

Lesen Sie jetzt