So kommen Sie besonders günstig zur Dortmunder Museumsnacht

dzIm September

Wer noch kein Geschenk zum Muttertag hat, für den hat Heike Heim, Chefin von DEW21, einen guten Tipp: einen Besuch der Dortmunder Museumsnacht. Der eignet sich übrigens auch für Väter.

Dortmund

, 26.04.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch ist es ein paar Monate hin bis zur nächsten Dortmunder Museumsnacht am 21. September (Samstag). Doch wer sich früh entscheidet, die Hotspots der Dortmunder Kulturlandschaft in dieser Nacht zu besuchen, kann ein echtes Schnäppchen machen; denn in diesem Jahr startet der Kartenvorverkauf bereits am 1. Mai. Mit Frühbucher-Tickets für unschlagbare fünf Euro. Auch eine passende Gelegenheit für ein Mutter- oder Vatertagsgeschenk. Die Frühbucher-Tickets gibt es bis zum 31. Juli.

Im vergangenen Jahr waren rund 30.000 Menschen, große wie kleine, bei der Museumsnacht, um an rund 50 Orten im gesamten Stadtgebiet mehr als 50 Einzelveranstaltungen zu besuchen und den einzigartigen Charme dieser Nacht auf sich wirken zu lassen. Das komplette und gedruckte Programm der 19. DEW21-Museumsnacht wird Mitte Juli präsentiert.

Erstmals ist der JunkYard mit dabei

Wenn auch DEW21-Chefin Heike Heim, die städtische Museumschefin Dr. Elke Möllmann und die Projektleiterin der Museumsnacht, Kerstin Düsberg, am Freitag bei der Vorstellung des Frühbucher-Tickets noch nicht viel verraten haben, was es an Neuem zu entdecken geben wird, so haben sie doch etwas preisgegeben: Man darf sich auf viele neue Impulse aus der jungen Dortmunder Kulturszene freuen.

Einige Spielorte sind bei der Museumsnacht zum ersten Mal dabei und öffnen ihre Pforten für Jung und Alt. Dazu gehören der beliebte „JunkYard“ in der Schlegelstraße und der „Rekorder“ in der Nordstadt, das Baukunstarchiv NRW, die Musikschule Dortmund und das Theater Dortmund. Die Klassiker unter den Museumsnacht-Kulturorten sind unter anderem das Deutsche Fußball-Museum, das Dortmunder U, die Dasa, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte sowie das DEW21-Servicecenter. Sie alle stehen für ein umfangreiches Programm aus Musik, Show, Kunst, Comedy und Mitmachaktionen. Wieder mit dabei ist auch der viel gefragte Escape Room auf dem Günter-Samtlebe-Platz.

Mit Frühbucher-Ticket deutlich mehr Karten verkauft

Ein Frühbucher-Ticket habe es schon im vergangenen Jahr als Testballon gegeben, sagte Dr. Möllmann, „dieses Mal machen wir‘s konsequent, so dass sich jeder die Kultur in der Stadt leisten kann.“ Im letzten Jahr wurden mit der 5-Euro-Aktion rund 40 Prozent mehr Erwachsenen-Tickets verkauft als im Vorjahr. In diesem Jahr würden „ordentlich mehr Tickets gedruckt“, so Dr. Möllmann.

Wer den Frühbucherzeitraum verpasst, kann auch später seine Tickets kaufen. Doch ab 1. August kosten sie – wie im vergangenen Jahr – 14,50 Euro für Erwachsene, ermäßigt 11 Euro. Kinder zwischen 6 und 17 Jahren zahlen 3 Euro; für jüngere Kinder ist der Eintritt frei.

Ermäßigungen gibt es für Schüler ab 18 Jahren, Studierende, Auszubildende, Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes, BFD, FSJ und FÖJ, Inhaber des „Dortmund-Passes“ sowie Ticketabonnenten von DSW21.

Alle Karten sind Kombi-Tickets

„Alle Tickets sind Kombi-Tickets“, betont Heike Heim. Und mit Blick auf das Frühbucher-Ticket: „Ich kenne keine andere Veranstaltung, die das bietet zu einem Drittel vom normalen Preis.“ Denn alle Tickets gelten als Eintrittskarten für alle Veranstaltungen, für alle Sonderbusse zwischen den Veranstaltungsorten, für alle Busse und Bahnen im gesamten Gebiet des VRR (2. Klasse) vom 21. bis 22. September 7 Uhr sowie für den Nacht-Express von DSW21.

Erhältlich sind die Tickets bei allen Veranstaltungsorten, Vorverkaufsstellen, im DEW21-Servicecenter, DSW21-Kundencenter an der Petri-Kirche sowie in der Mayerschen Buchhandlung. Weitere Informationen gibt es unter www.dortmunderdewmuseumsnacht.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt