So arbeiten die Dortmunder Polizeiflieger

Ein Tag dabei

DORTMUND Kein Tag ist wie der andere: Die in Dortmund am Flughafen stationierten Piloten und Hubschrauber gehören zur Polizei-Fliegerstaffel NRW. Wir haben sie bei einer Frühschicht begleitet.

von Von Arne Niehörster

, 12.08.2009, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
So arbeiten die Dortmunder Polizeiflieger

Eine Piloten-Crew auf dem Weg zum Polizeihubschrauber BK 117 am Dortmunder Flughafen.

Denn oft zählt am Himmel jede Minute. Dann muss auch der Charter-Flieger im Landeanflug eine Schleife drehen. Wie etwa beim ersten nicht alltäglichen Einsatz der Frühschicht: Um 11.45 Uhr klingeln die Alarmglocken durch die Flure der Staffel: Vermisste Person in Warendorf, demenzkrank. Lemkuhl und Lipka lassen die Kaffeetasse stehen, die Rotoren starten. Kurze Rücksprache mit dem Tower. Abflug. Zurück bleibt Klaus Kujath mit Zeit fürs Gespräch: „Natürlich ist das für uns ein Traumberuf. Aber er hat auch seine Kehrseiten. Oft macht schlechtes Wetter den Einsatz nicht einfacher.“ Heute nicht: Der Blick geht raus auf strahlenden Sonnenschein. „Und leider finden wir nicht jeden vermissten Menschen lebend.“ Zum Glück heute doch: Die Piloten über Warendorf funken Erfolg. Am späten Mittag landen Lemkuhl und Lipka wieder auf der Basis. 30 erfolgreiche Einsätze dieser Art fliegen die Dortmunder Piloten jedes Jahr. Dazu ungezählte Verkehrsüberwachungen.

Einsätze, die in Erinnerung bleiben, gibt es genug, Bilder, die im Kopf bleiben, auch. „Die Fußball-WM 2006. Das bunte Treiben von oben. Schön auch, dass alles so friedlich abgelaufen ist.“ Ebenfalls beeindruckend: „Die Menschenmassen auf der B1 bei der Loveparade im vergangenen Jahr.“ Nicht alltäglich auch der Transport eines Blatt Papiers als Beweisstück. Kujath: „Eine Terrorandrohung.“ Wenn die drei Piloten – alle über viele Jahre ausgebildet und regelmäßig geschult – über den Job sprechen, merkt man schnell, dass die Begeisterung bei jedem Flug groß und (fast) nichts Routine ist. Um 15 Uhr „landet“ dann die Spätschicht mit dem Auto auf dem Parkplatz. Der nächste Kaffee ist gekocht. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt