Verwechslungsgefahr: Smart im Polizei-Look parkt an Hauptstraße

dzRahmer Straße

Blau-gelbe Farbgebung, weiße Streifen an den Rändern und der Aufdruck „Policija“. Ein Smart an der Rahmer Straße sieht einem Streifenwagen der Polizei zum Verwechseln ähnlich. Ist das legal?

Jungferntal-Rahm

, 29.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über dieses Auto wird sich manch ein Passant in den vergangenen Tagen gewundert haben: An der Rahmer Straße im Ortsteil Rahm parkte ein Smart im Polizei-Look am Straßenrand.

Neben der blau-gelben Farbgebung und den seitlichen, den Reflektionsstreifen ähnlichen Linien fällt besonders auf: Der Schriftzug „Policija“, kroatisch für „Polizei“, der in Großbuchstaben den Wagen ziert.

Zurecht kommt die Frage auf, ob eine solche „Kopie“ der echten Streifenwagen rechtlich unbedenklich ist. „Das Design und die Farbmarkierung der Streifenwagen ist nicht geschützt“, erläutert Nina Kupferschmidt, Pressesprecherin der Polizei Dortmund, nach Erkundigung beim Innenministerium des Landes NRW.

„Einzig der Name „Polizei“, der Polizeistern und das Landeswappen als Wort- und Wortbildmarke sind rechtlich geschützt“.

Trotz Legalität: Polizei-Look birgt Probleme

Legal sei neben der farblichen Lackierung des Autos im Polizei-Look also auch die Aufschrift „Policija“. „Trotzdem sollte man sich bewusst machen, dass manche Menschen das Fahrzeug in einer Gefahrensituation für einen Streifenwagen halten könnten“, warnt Kupferschmidt.

„Auch gibt es Menschen, die mit der Arbeit der Polizei nicht zufrieden sind“, so Kupferschmidt weiter. „Diese könnten das Fahrzeug beschädigen.“ Solche Faktoren sollten bei der Umgestaltung des eigenen Wagens besser bedacht werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt