Coronavirus

Sinkflug der Corona-Inzidenz in Dortmund am Freitag gestoppt

Die Stadt Dortmund hat am Freitag 54 Corona-Neuinfektionen mitgeteilt. Der deutliche Fall der 7-Tage-Inzidenz wird damit ausgebremst.
In Dortmund sind fast genauso viele Neuinfektionen aufgetreten als sieben Tage zuvor. © Oliver Schaper

Die Stadt Dortmund teilt am Freitag (21.5.) mit: „Heute sind 54 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Neuinfektionen sind 21 Infektionsfälle 11 Familien zuzuordnen.“

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 78,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Offiziell gilt am Freitag noch der Wert 78,5 – nachdem der Wert über die Woche immer weiter gesunken war, ist dieser Fall am Freitag zunächst gestoppt.

Zurzeit befinden sich 1.760 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 27.439 positive Tests vor. 25.958 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.104 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

14 Covid-Patienten müssen beatmet werden

Zurzeit werden in Dortmund 84 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 24 intensivmedizinisch, davon wiederum 14 mit Beatmung. Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. In Dortmund starben bislang 261 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 116 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.300 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.288 mit britischer Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1).

Lesen Sie jetzt