Schwangere erhebt schwere Vorwürfe gegen die Dortmunder Polizei

Polizeigewalt

Der WDR hat ein Video veröffentlicht, in dem eine schwangere Frau Vorwürfe gegen einen Dortmunder Polizeibeamten erhebt. Es liegt eine Anzeige vor.

von Patricia Friedek

Dortmund

, 11.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Schwangere erhebt schwere Vorwürfe gegen die Dortmunder Polizei

Unser Archivbild zeigt eine Razzia in einem Dortmunder Shisha-Café. © Peter Bandermann

Die WDR Lokalzeit Dortmund hat ein Video veröffentlicht, in dem die Frau eines Shisha-Café Betreibers in der Nordstadt von Polizeiwalt gegen sie spricht. Auslöser war demnach ein Streit, der nach einer Razzia im Shisha-Café „X-Lounge“ zwischen der Schwangeren und der Polizei Anfang März eskaliert sein soll.

Der Beamte soll sie ins Gesicht geschlagen und über mehrere Minuten mit dem Bauch nach unten auf den Boden gedrückt haben. Im Video sind Drohungen zu hören, die davon zeugen, dass der verdächtigte Polizeibeamte von einer Schwangerschaft der Frau wusste.

Schwere Drohungen sind deutlich in dem Video zu hören

Ein Anwohner filmte die Tat mit seinem Handy. Zu sehen ist im Dunkeln wenig, aber die Drohungen sind im WDR-Video deutlich zu hören: „Ein Mucks, dann hau ich dir ein paar ins Gesicht, dass du deine Zähne aufsammeln kannst“, soll der Polizist unter anderem zu der Schwangeren gesagt haben.

Später stellt laut dem Bericht ein Arzt eine Kiefergelenksprellung mit Verdacht auf einen Bruch sowie eine Jochbeinprellung fest.

Es läuft ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten

Nach einer Anfrage des WDR reagierte die Polizei auf die Vorwürfe der Gewaltanwendung. In einem Schreiben heißt es: „Als sie (gemeint ist Frau Mimouni, Anm. d. Red.) daraufhin ebenfalls fixiert werden sollte, versuchte sie mehrfach, sich loszureißen ( … ). Ihr Widerstand wurde schließlich durch Schläge ins Gesicht gebrochen.“

Die Polizei hat laut dem Bericht auf die Vorwürfe reagiert und ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten eingeleitet. Zusätzlich werde ihm Rassismus vorgeworfen, weil er auf die Frage von Mimouni, ob er auch eine deutsche Frau so behandelt hätte, mit „Natürlich nicht“ geantwortet haben soll. Die Anwältin der Schwangeren hat Anzeige gegen den Polizeibeamten erstattet.

Lesen Sie jetzt