Schulcheck: Johann-Gutenberg-Realschule setzt auf Digitalisierung

dzSchuljahr 2020/21

Die Johann-Gutenberg-Realschule lebt die Digitalisierung. Ein Wunsch vieler Schüler. Doch ein paar Wünsche bleiben auch an der Wellinghofer Schule noch unerfüllt.

Wellinghofen

, 09.10.2019, 16:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neben den fachlichen Angeboten und der Ausstattung in den Klassenräumen ist das Miteinander an einer Schule für die Kinder erfolgsentscheidend. Wir haben uns bei Schülern, Eltern und der Schulleitung umgehört, was die Johann-Gutenberg-Realschule besonders macht.

Das macht unsere Schule so besonders

Das sagt der Schülersprecher Cem Demiroglu: „Seit August 2018 besuche ich die Johann-Gutenberg-Realschule. An der Johann-Gutenberg-Realschule überzeugt mich besonders, dass es keine unfairen Noten gibt und die Lehrer nicht nach Sympathie bewerten, sondern nach Leistung.

Die Schülerinnen und Schüler werden ernst genommen und ihre Meinung ist den Lehrerinnen und Lehrern wichtig. Es wird bewusst wahrgenommen, welche Bedürfnisse die Schülerinnen und Schüler haben.

Gegen Mobbing wird an der JGR stark vorgegangen. Alle Lehrer sind diesbezüglich geschult. Die JGR ist ein guter und sicherer Lernort für alle. Auf unserem Schulhof wurden viele neue Spielbereiche errichtet, wie zum Beispiel Klettergerüste, Wackelbretter und Basketballkörbe. Alle Schüler verstehen sich sehr gut miteinander und das Schulklima ist sehr freundlich. In der Schule werden viele Veranstaltungen durchgeführt, an denen auch Eltern teilnehmen.“

Schulcheck: Johann-Gutenberg-Realschule setzt auf Digitalisierung

Cem Demiroglu geht seit August 2018 zur Johann-Gutenberg-Realschule. © Schule

Darum würden Eltern die Schule empfehlen

Das sagt die Schulpflegschaftsvorsitzende Lilia Ferreira:

„Besonders an der JGR ist das Wohl der Schüler. Sie werden respektiert und wertgeschätzt. Jeder wird in seiner Individualität anerkannt. Die Schüler bekommen Hilfe zur Lösung von Problemen.

Ein Teil der Eltern setzt sich bei Konferenzen für Verbesserungen ein. Vorschläge werden gemeinsam mit Lehrern besprochen. Die Lehrer versetzen sich gerne in die Lage der Schüler, gestalten gemeinsame Projekte und nehmen an Wettbewerben teil. Gewonnene Projekte schweißen Lehrer und Schüler zusammen, sodass noch mehr Motivation für neue Projekte entsteht. Hierbei lernen die Schüler*innen, sich weiterzuentwickeln und Verantwortung für die eigene Entwicklung zu übernehmen.

Regelmäßige Treffen der Eltern und Veranstaltungen an der Schule laden Eltern ein, sich untereinander auszutauschen.

Besonders gut finde ich, dass wir einen Schulsozialpädagogen haben, der immer ein offenes Ohr hat.

Die Angebote werden vonseiten der Eltern als sehr gut bewertet und auch gut angenommen. Das Schöne ist, dass Eltern miteinander vernetzt sind und so immer über die Angebote der Schule oder Veranstaltungen informiert sind.

Vonseiten der Stadt Dortmund fehlt manchmal eine schnellere und unkompliziertere Entscheidung. Ich wünsche mir eine höhere Entscheidungstoleranz. Damit ist gemeint, dass die Schule selbst Entscheidungen und Bestellungen treffen dürften sollte und nicht erst seitenlange Anträge ausfüllen muss, damit etwas an der Schule umgesetzt wird.“

Schulcheck: Johann-Gutenberg-Realschule setzt auf Digitalisierung

Schulpflegschaftsvorsitzende Lilia Ferreira © Lilia Ferreira

So digital tickt unsere Schule schon heute

Das sagt der Schulleiter Jörn Schürrle: „Die Schule verfügt im ganzen Gebäude über ein schuleigenes WLAN-Netz. Die voll ausgestatteten Informatikräume, der Berufswahlorientierungsraum und die ausleihbaren iPads werden in Kürze durch digitale Tafelsysteme in jedem Klassenraum und weitere Lehrer,- und Schüler-iPads ergänzt.

In den Fachräumen befinden sich Beamer, die mit den iPads der Lehrer und Schüler drahtlos verbunden werden können. Der Stunden,- und Vertretungsplan wird über eine App zur Verfügung gestellt.

Im Musik- und Medienbereich werden ein digitales Audio- und Lichtmischpult sowie digitale Aufnahme- und Bearbeitungsmöglichkeiten genutzt. Kameras, Drohnen, mobile Beamer und ausleihbare Laptops ergänzen die Ausstattung.“

Schulcheck: Johann-Gutenberg-Realschule setzt auf Digitalisierung

Schulleiter Jörn-Klaus Schürrle © Schule

Hier hat unsere Schule Nachholbedarf

Das sagt der Schulleiter Jörn Schürrle: „Sanierung der Außentoiletten.“


So berichtet die Presse über die Schule

In der Vergangenheit war die Realschule wegen ihres Einsatzes gegen Rechts vermehrt in der Presse.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt