Lütgendortmunder Gesamtschule hat die zweitmeisten Anmeldungen stadtweit

Schülerzahlen

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule hatte für das laufende Schuljahr die zweitmeisten Anmeldungen stadtweit. Trotzdem liegt sie bei der Anzahl neuer Fünftklässler nur auf Platz fünf.

Lütgendortmund

, 26.01.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Heinrich-Böll-Gesamtschule hatte für das laufende Schuljahr die zweitmeisten Fünftklässler-Anmeldungen.

Die Heinrich-Böll-Gesamtschule hatte für das laufende Schuljahr die zweitmeisten Fünftklässler-Anmeldungen. © (A) Dieter Menne

Insgesamt 210 Kinder standen im Dezember 2018 auf der Anmeldeliste für die Heinrich-Böll-Gesamtschule in Lütgendortmund. Nur 160 von ihnen hat die Schule letztlich im August 2019 als neue Fünftklässler begrüßt.

Das geht aus der amtlichen Schulstatistik hervor, die die Stadt nun vorgelegt hat. Die Abweichungen zwischen der Anmelde- und der tatsächlichen Schülerzahl seien mit Zu- und Wegzügen sowie der Zügigkeit der Schulen zu erklären.

Mehr Anmeldungen als die Heinrich-Böll-Gesamtschule hatte nur die Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel (262). Im stadtweiten Vergleich liegt die Lütgendortmunder Gesamtschule bei der Anzahl der neuen Fünftklässler gemeinsam mit zwei weiteren Gesamtschulen auf Platz fünf.

Bei den Grundschulen gibt es Ausreißer

Die zweite weiterführende Schule des Stadtbezirks Lütgendortmund, die Hauptschule Kley, hat im laufenden Schuljahr 24 Fünftklässler und bildet so gemeinsam mit der Jeanette-Wolff-Schule in Mengede und der Emscherschule in Aplerbeck das Schlusslicht unter den Hauptschulen.

Bei den Grundschulen im Stadtbezirk Lütgendortmund gibt es Ausreißer. So hat die Holte-Grundschule 14 Erstklässler mehr aufgenommen als angemeldet (98), die Marienborn-Grundschule hingegen 19 Schüler weniger (54).

Knapp die wenigsten Erstklässler im laufenden Schuljahr hat die Steinhammer-Grundschule (44).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt