Schon bald können Imker und Jäger ins alte Forsthaus im Rahmer Wald einziehen

Rahmer Wald

Die Forsthaus-Sanierung im Rahmer Wald ist auf der Zielgeraden. Im Sommer können die neuen Mieter wie der Imkerverein Derne und die Kreisjägerschaft einziehen. Auch ein Fest ist geplant.

Jungferntal-Rahm, Westerfilde

, 19.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Schon bald können Imker und Jäger ins alte Forsthaus im Rahmer Wald einziehen

Die Sanierung des Forsthauses ist fast abgeschlossen. © Stadt Dortmund

Die Zukunft des alten Forsthauses im Rahmer Wald war lange Zeit ungewiss. Viele politische Diskussionen und Ortstermine waren nötig, bis die Rettung des denkmalgeschützten Gebäudes durch das „nordwärts“-Programm endlich in trockenen Tüchern war. Doch das alles ist längst Schnee von gestern: Schon in Kürze wird neues Leben ins alte Forsthaus einziehen. Denn die vor rund einem Jahr begonnenen Sanierungsarbeiten durch die Grünbau gGmbH sollen Ende August abgeschlossen sein, so die städtische Pressestelle.

Schon bald können Imker und Jäger ins alte Forsthaus im Rahmer Wald einziehen

So sah das Forsthaus vor der Sanierung aus. © Archiv Stephan Schütze

Außerschulischer Lernort und Ausstellungsort für Naturpräparate

Damit rückt auch der Einzug der zukünftigen Nutzer immer näher. Das Forsthaus werden sich die Kreisjägerschaft Dortmund, der Imkerverein Derne, der Landesbetrieb Wald und Holz NRW und der städtische Eigenbetrieb Fabido teilen.

Das Forsthaus soll ein außerschulischer Lernort zum Thema „Einweisung in die Natur“ und Ausstellungsort für Naturpräparate werden. „Ebenso wird dort ein interdisziplinärer Standort verschiedener ,naturnaher‘ Vereine für die eigenen Vereinszwecke geschaffen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Am 15. September soll das alte Forsthaus offiziell durch seine neuen „Bewohner“ eröffnet werden. Geplant ist ein buntes Programm mit verschiedenen Aktionen der Vereine und Organisationen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Karl-Exius-Haus in Huckarde

50.000 Euro für das Karl-Exius-Haus - das passiert gerade mit dem Geld der Bezirksvertretung