Streufahrzeuge im Einsatz

Schnee in Dortmund: Winterdienst rückt zum Streuen aus

Nächtlicher Schneefall in Dortmund hat der Nachtschicht des Winterdienstes der EDG Arbeit beschert: Die Mitarbeiter rückten mit Räum- und Streufahrzeugen aus.
Das Archivbild zeigt ein Streufahrzeug der Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) im Einsatz auf der Frydagstraße. © Goldstein (A)

Bereits kurz nach Mitternacht warnte DSW21 über den Kurznachrichtendienst Twitter Autofahrer vor: Es schneit – am Freitagmorgen könne es daher glatten Straßen kommen. Der Rat an alle, die früh zur Arbeit müssen, lautete, mehr Zeit einzuplanen.

Der Winterdienst der EDG war schon vorbereitet: Bereits die Nachtschicht rückte zu Sondereinsätzen aus. Später, ab 4.30 Uhr, übernahm der normale Dienst.

Zehn Streufahrzeuge in Dortmund unterwegs

Mit zehn Streu- und Räumfahrzeugen ist man seitdem im Einsatz, teilte EDG-Bereichsleiter Thorsten Woischke am frühen Morgen mit. Schwerpunkt des Einsatzgebietes ist das südliche Stadtgebiet.

Auf den Straßen blieb es am Freitagmorgen aber ruhig: Um kurz nach 8 Uhr lagen bei der Polizei noch keine witterungsbedingten Unfälle vor. „Bislang ist gar nichts in dieser Richtung gemeldet“, so Kristina Purschke, Pressesprecherin bei der Polizei Dortmund.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.