Bundespolizei

Schlägerei am Dortmunder Hauptbahnhof: Täter mit Schlagring flüchtet

Einen schwer blutenden Mann und einen Jugendlichen fand die Bundespolizei am Samstagabend nach einer Schlägerei am Dortmunder Hauptbahnhof vor. Ein dritter, mit Schlagring bewaffneter Täter floh zuvor.
Die Polizei sucht Zeugen für den Angriff auf ein Kind. © picture alliance / dpa

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen einem Jugendlichen und einem 39-jährigen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof sei am Samstagabend (4.12.) in eine Schlägerei ausgeartet, teilt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung mit.

Zunächst sollen der 39-Jährige und ein 16-Jähriger, der mit einer Gruppe anderer Jugendlicher unterwegs war, sich in der Eingangshalle des Hauptbahnhofs gestritten habe. Der 39-Jährige aus Bergkamen soll den 16-Jährigen aus Hagen beleidigt und ihm Schläge angedroht haben.

Streit artete aus

Der Streit sei dann ausgeartet und der Bergkamener schubste den Jugendlichen mehrfach, der sich daraufhin mit Faustschlägen wehrte, so die Bundespolizei.

Schließlich habe sich noch ein unbeteiligter Zuschauer eingemischt. Er sei mit einem Schlagring bewaffnet gewesen, habe den Bergkamener damit ins Gesicht geschlagen und sei anschließend geflüchtet.

Polizei ermittelt

Mitarbeiter des Servicepoints der Deutschen Bahn hatten die Schlägerei mitbekommen und die Polizei alarmiert. Als diese am Tatort ankam, traf sie den 39-jährigen Mann, der schwer im Gesicht blutete, und den Jugendlichen an – der Mann mit dem Schlagring war nicht mehr vor Ort.

Gegen alle drei ermittelt die Bundespolizei nun und wertet die Videoaufnahmen aus der Eingangshalle des Hauptbahnhofs aus.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.