Schild an Brücke sorgt für Irritationen: Stimmt die Durchfahrtshöhe?

Baustellen und Verkehr

Es ging immer um die Durchfahrtshöhe der neuen Bahnunterführung im Dortmunder Süden. Anwohner wollten 3,90 Meter, die Stadt 4,20 Meter. Ein Schild sorgt jetzt für Verwunderung.

Sölde

, 25.08.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Schild mit der Höhenangabe sorgt für Irritationen.

Das Schild mit der Höhenangabe sorgt für Irritationen. © Jörg Bauerfeld

Es geht nur um 30 Zentimeter, doch die entscheiden über die Durchfahrt von schweren Lkw. Jetzt ist die Unterführung in Sölde weitgehend fertiggestellt, zumindest scheint es in der Höhe so zu sein.

Die Straße ist, wenn auch nur einspurig, für den Verkehr wieder freigegeben. Und immer noch prangt an beiden Stirnseiten der Unterführung das Schild mit der Aufschrift 3,90 Meter.

Diskussionen in den öffentlichen Netzwerken

In den Sozialen Medien wurde daraufhin wild spekuliert. Ob die Stadt vielleicht doch dem Ansinnen der Bürger stattgegeben hat und die Durchfahrtshöhe lediglich 3,90 Meter beträgt?

Vielleicht soll das Schild auch zur Täuschung hängenbleiben, um Lkw, die höher sind, nicht auf die Idee kommen zu lassen, mit ihren schweren Fahrzeugen durch Sölde zu fahren?

Jetzt lesen

Sogar eine private Messung der Durchfahrtshöhe wurde vorgenommen. Und das Ergebnis war eine schlechte Nachricht für die Anwohner. Die Durchfahrtshöhe beträgt wie geplant 4,20 Meter.

Jetzt lesen

Das bestätigte auch die Pressestelle der Stadt Dortmund auf Anfrage. Die Straße sei noch nicht komplett freigegeben und im Zuge der Arbeiten würde auch noch das Schild mit der korrekten Durchfahrtshöhe – nämlich 4,20 Meter – aufgehängt.

Lesen Sie jetzt