Engpass bei Parkplätzen in der Innenstadt droht - was Autofahrer jetzt wissen müssen

Tiefgaragen-Sanierung

Die Tiefgarage am Theater muss saniert werden. Das wirkt sich auf die Parksituation in der gesamten Innenstadt aus. Das müssen Autofahrer, die in der Innenstadt parken wollen, jetzt wissen.

Dortmund

, 18.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Engpass bei Parkplätzen in der Innenstadt droht - was Autofahrer jetzt wissen müssen

Die Parkplätze im Parkhaus Stadttheater können knapp werden. © picture-alliance / dpa

Die letzte Komplettsanierung der Tiefgarage am Theater liegt 20 Jahre zurück, jetzt stehen umfassende Reparaturen an Fahrbahnen, Treppenhäusern und Bauteilfugen an. Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf 800.000 Euro.

Die Arbeiten sollen Ende Juni beginnen. Sie sollen bis Mitte November 2019 dauern. Zeitweilig könne die Kapazität an Stellplätzen um bis die Hälfte reduziert werden. Das kündigte die zuständige Betreiberin DO-Park am Dienstag an.

Ersatzstellplätze in anderen Tiefgaragen

Betroffene Kunden mit Dauerparkausweisen werden von DO-Park schriftlich über die Abläufe informiert und erhalten für die Zeit der Arbeiten Ersatzstellplätze in anderen DO-Park-Tiefgaragen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Jetzt lesen

Es sei zu erwarten, dass es im Bereich der südlichen Hansastraße immer wieder Autofahrer auf der Suche nach einem Parkplatz geben werde. Daher könne es dort mehr Verkehr geben. „Daher empfehlen wir allen Kunden, ab Mitte Juli neben den anderen nahe gelegenen Tiefgaragen Rathaus und Hansaplatz/Karstadt auch die Parkmöglichkeiten in der nördlichen City zu nutzen“, teilt DO-Park mit. Verschärfend kommt hinzu, dass auch das Parkhaus Westentor in Richtung U-Turm zurzeit saniert wird.

Lesen Sie jetzt
Parkplätze und Parkhäuser

Flexi-Card soll angenehmeres Parken in Dortmunds City ermöglichen

Mit der Flexi-Card ist es ab sofort möglich, bargeldlos in den Dopark-Häusern der City zu parken. Der Gang zum Kassenautomat entfällt. Vielparkern winken Rabatte. Von Joel Hunold

Lesen Sie jetzt