Ruhrpott-Dialekt als Markenzeichen

03.03.2008, 19:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Fritz Eckenga.  Menne</p>

<p>Fritz Eckenga. Menne</p>

Jetzt ist es amtlich: Der Dortmunder Kabarettist und Buchautor Fritz Eckenga wird dieses Jahr mit den "Eisernen Reinoldus" ausgezeichnet. Dies beschloss der Deutsche Journalistenverband (DJV) am Samstag. Im Herbst erhält Fritz Eckenga den Preis beim traditionellen Reinoldus-Abend in der Bürgerhalle des Rathauses.

Schon seit mehr als 40 Jahren zeichnet der DJV Persönlichkeiten aus, die Dortmund und die Region durch ihr Engagement bekannt machen. Zu den Preisträgern gehören unter anderem Johannes Rau, Michael Zorc und Max von der Grün. Fritz Eckenga bekommt den "Eisernen Reinoldus" für seine Arbeit als Kabarettist, Radio- und Fernsehautor.

"Er hat die Sprache dieser Region zu seinem Markenzeichen gemacht. In seinen Figuren wird das echte Ruhrgebiet lebendig", erklärt Kay Bandermann, Vorsitzender des Pressevereins Ruhr und sagt, dass Eckenga mit seinem "geschliffenen Wortwitz den Strukturwandel für das Image des Ruhrgebiets" geschafft habe. neu

Lesen Sie jetzt