Rosins Fettkampf: Mark aus Dortmund wird zum Anführer - und die „fette Versagerin“ heult

dzAbnehm-Show

Auch in der vierten Folge der Abspeck-Show auf Kabeleins lassen sich wunderbar die Mechanismen von Trash-TV studieren: Lobeshymnen treffen Mini-Dramen, Versagensangst und Zoff.

Dortmund

, 24.01.2020, 16:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Halbzeit bei den Dicken, die sich im Fernsehen für die schlanke Linie schinden. Am Donnerstag ging die vierte Folge von „Rosins Fettkampf“ bei Kabeleins über den Bildschirm.

Fünf Kandidaten sind noch im Rennen, erste Erfolge sichtbar. Mark aus Kirchlinde, mit 25 Jahren der Jüngste, hat sein Startgewicht von 129 auf 107 Kilo reduziert und steht kurz vorm „Uhu“, dem Traumziel von unter hundert Kilo.

Jetzt lesen

Hält er durch, reichen Motivation und Disziplin? Die Frage stellt sich allen Teilnehmern, sie ist in jeder Sendung Quell der Spannung, wenn TV-Koch Frank Rosin auf die Waage bittet: „Los Wiegos, Amigos!“

Frank Rosin als Zuchtmeister

Als Zucht- und Zeremonienmeister ist Rosin nicht bloß für gesunde Kost, sondern auch für Tritte in den Allerwertesten zuständig, wenn er mal wieder Unlust und Trägheit wittert.

„Frank will noch ein Wörtchen mit Rebecca reden“, hören wir, das heißt nichts Gutes. „Hast Du keinen Bock mehr? Du weißt, hier ist Fettkampf, nicht das große Ausrede-Open?“

Jetzt lesen

Ein erprobtes Ritual. Auf jeden Anschiss folgt die Selbstkritik der Getadelten, die sich vor der Kamera geknickt geben. Ein Dackelblick ist das Mindeste, besser noch sind Tränen.

„Fette Versagerin“

Rebecca sagt, was erwartet wird: „Schon heißt es, Rebecca, die fette Versagerin“, schluchzt sie. Sie tat das schon in Folge 3, doch solche Highlights verwurstet Kabeleins gern ein zweites Mal.

Fernsehen als nimmersatte Emotionsmaschine, gespeist vom Leid der Kandidaten. Erst stürzt man sie ins Tal der Tränen, dann päppelt man sie hoch. So geht das im ewigen Auf und Ab von Trash-TV. Gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Jetzt lesen

Während Rebecca einsteckt, steht Mark aus Dortmund gut da. So langsam baut die Sendung ihn als Musterschüler auf. Und als Anführer: „Mein Team ist hochmotiviert, wir wollen Team Willi schlagen“, läutet er die nächste Challenge ein.

Kampfansage ans „Team Rebecca“

„Wir werden Team Rebecca atomisieren“, nimmt Willi Herren den Fehdehandschuh auf und gibt die Kampfansage zurück. Sport steht auf dem Plan, die Dicken starten auf einem „Abenteuer-Parcours“ in Bochum.

Rosins Fettkampf: Mark aus Dortmund wird zum Anführer - und die „fette Versagerin“ heult

Rebecca, Marc und Tanja beim Sport. © Kabeleins

Zirkeltraining, laufen, klettern, kriechen. „Komm, komm, Tanjaaa!“, feuert Herren seine Mitstreiterin aus Castrop an. Eben hat er Mark abgehängt, schon wirft er sich triumphal in die Brust: „Mark ist 25, ich bin 40 und Raucher. Und wer bitte ist der Sieger? Moi!“

Jetzt lesen

Willi Herren steckt in einer klar definierten Rolle beim „Fettkampf“. Er ist die Ulknudel, der Lausbub, der Betriebskasper, der hinter Rosins Rücken aus der Pfanne nascht und sich verbal mit ihm beharkt.

„Kulinarische Menstruationsbeschwerden“

„Wie, Du bist heute nicht gut drauf?“, stänkert Rosin gegen Herren. „Hast Du kulinarische Menstruationsbeschwerden oder was?“ Herren revanchiert sich, indem er Rosins Menü „scheiße“ findet und seine Mitesser zum gleichen Urteil anstiftet.

Ein Scherz. In Wirklichkeit ist Rosins schlanke Küche wieder „mega“ und „echt lecker“. Die Kandidaten überschlagen sich. Alles andere macht wenig Sinn, denn im medialen Cross-Marketing bewirbt die Show ja auch ein Magazin mit Rezepten, „Rosins Low Carb Bibel“.

Loblied auf die Zucchini

So muss Mark (in Sätzen, die vorgestanzt klingen) das Loblied der Zucchini singen, mit der Frank Rosin sein Zander-Gericht garniert: „Zucchini hab ich noch nie gegessen. Die waren gut, die will ich zuhause mal servieren.“ Glauben wir das mal...

Los Wiegos, Amigos: Alle haben Bammel, als es auf die Waage geht. Rebecca hat nur 900 Gramm verloren. „Das ist nichts“, meckert Rosin. „Das schaffe ich, wenn ich stramm zur Toilette gehe.“

Tanja speckte 2,2 Kino ab, sie fliegt aus der Show, trägt es aber mit Fassung: „Ich mache zuhause weiter.“ Musterknabe Mark ist fein raus: minus 5 Kilo, Respekt! Die nächste Folge läuft am Donnerstag, 30. Januar, ab 20.15 Uhr auf Kabel 1.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Sturmtief „Victoria“
S-Bahn-Evakuierung in Dortmund dauert über drei Stunden – Deutsche Bahn begründet Zeitaufwand