Rollerfahrer schwer verletzt

Hamburger Straße

DORTMUND Ein 47-jähriger Rollerfahrer aus Dortmund, musste nach einem Verkehrsunfall mit einem Volvo, am Montag, auf der Hamburger Straße, zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

24.08.2009, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Aussagen des PKW-Fahrers, einem 34-Jährigem aus Dortmund, fuhr dieser mit seinem PKW auf der Hamburger Straße und wollte von dort nach links in die Gerichtsstraße einbiegen. Hier musste der Dortmunder noch einen Moment verkehrsbedingt auf der Kreuzungsmitte halten. Als er dann in die Gerichtsstraße einfahren wollte, kam plötzlich ein Rollerfahrer von rechts und prallte gegen sein Fahrzeug.

Weitere Augenzeugen gaben an, dass der Rollerfahrer an der Einmündung zur Gerichtsstraße über den dortigen Fahrradweg von rechts angefahren kam und wenig später gegen den Volvo des 34-Jährigen prallte. Durch den Aufprall wurde der 47-Jährige durch die Luft katapultiert und blieb dann auf dem Boden liegen. Die Hamburger Straße und die Gerichtsstraße blieben während der Rettungsarbeiten und zur Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle bis gegen 12.40 Uhr gesperrt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 11.500 Euro.

Lesen Sie jetzt