Neuer Dortmunder „Kaufladen“ mit vakuumiertem Fisch für zu Hause

dzWahl Fisch

Frank Wahl, Betreiber des Fisch-Restaurants „Wahl Fisch“, hat konkrete Pläne für die Wiedereröffnung. Zusätzlich zum Restaurant-Betrieb steht er künftig auf einem zweiten Standbein.

Brackel

, 08.05.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Frank Wahl, Betreiber des Fisch-Restaurants „Wahl Fisch“ am Brackeler Hellweg 153, eröffnet sein Lokal am Montag (11.5.) nicht – trotz Lockerungen für Gastronomen. Da sei ohnehin immer Ruhetag, weil frischer Fisch montags nur schlecht zu bekommen sei. Am Dienstag (12.5.) will er den Betrieb wieder aufnehmen.

Er werde, so sagt er, die Hälfte seiner Tische wieder besetzen. Dann ist Platz für 20 Gäste. Das reiche allerdings nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb müsse er zeitliche Aufenthaltsbeschränkungen festlegen – zum Beispiel, dass jeder Gast nur maximal eineinhalb Stunden einen Tisch besetzen dürfe. Das gelte sowohl für mittags als auch für abends.

Zweites Standbein mit dem „Kaufladen“

Nach der coronabedingten Schließung seines Gastronomie-Betriebs habe er wochenlang in einem tiefen Tal gesteckt, sagt er. Irgendwann habe er gedacht: „Mensch, du bist doch Koch, das ist das, was du am liebsten machst. Also mach das auch.“

Jetzt lesen

So sei neben dem reinen Gastronomie-Betrieb die Idee für ein zweites Standbein gekommen: den „Kaufladen“, der am Dienstag (5.5.) eröffnet hat. „Das ist im Prinzip so ähnlich wie ein Hofladen“, sagt Wahl, „nur dass wir keinen Hof haben.“

Fisch vakuumieren und zu Hause genießen

Wichtigstes Angebot bleibt natürlich Fisch, wobei Frank Wahl deutlich macht, dass es sich dabei nicht um einen Außer-Haus-Verkauf handelt. „Das wäre nicht mit unseren Qualitätsansprüchen vereinbar gewesen.“ Man kenne das von Pizza. Die schmecke wunderbar, wenn sie frisch zubereitet sei, aber nach langem Transport in einer Pappschachtel sei das schon weniger der Fall. Genauso sei es mit Fisch.

Jetzt lesen

Deswegen setzt er für den Kaufladen auf ein anderes Konzept: Der Fisch werde gegart und auf dem Höhepunkt seiner Qualität einzeln vakuumiert beziehungsweise eingekocht. Für die einfache Zubereitung zu Hause reiche ein Topf mit kochendem Wasser, in dem die einzelnen Produkte dann für 10 bis 15 Minuten erwärmt werden können.

Wahl: „Jeder entscheidet nun, wann und wie viel er essen möchte. Das Essen hat nicht die Prozedur eines Liefervorgangs durchlaufen. Es ist punktgenau fertig, heiß und frisch.“

Auch Marmelade, Honig oder Erdbeeren im Angebot

Neben Fisch will Wahl auch lokale Produkte wie Marmelade, Honig oder Erdbeeren im Kaufladen anbieten. Der soll übrigens in jedem Fall nach der Corona-Krise bestehen bleiben. Auch früher habe es mal ein solches Angebot gegeben, sei dann aber 2014 oder 2015 eingestellt worden.

Jetzt lesen

An den ersten beiden Tagen jedenfalls hätten die Brackeler dieses Angebot bereits gut angenommen. Frank Wahl sagt: „Für mich war einfach wichtig, dass bei uns wieder Licht an ist und die Tür offen steht.“ Finanziell habe er die Krise dank der Hilfe der Bundesregierung (15.000 Euro) bislang halbwegs überstehen können.

  • Öffnungszeiten für den „Kaufladen“ bei Wahl Fisch am Brackeler Hellweg 153: dienstags bis freitags 10-15 Uhr, samstags 10-14 Uhr
  • Öffnungszeiten für das Restaurant ab Dienstag (12.5.): dienstags bis freitags 12-15 und 17-20 Uhr, samstags 12-15 Uhr
Lesen Sie jetzt