Rabiater Radler schlägt nach Unfall Autoscheibe ein

Angriff

Ausgesprochen aggressiv reagierte ein Radfahrer nach einem Unfall: Er zertrümmerte die Windschutzscheibe eines Pkw.

Dortmund

, 21.08.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rabiater Radler schlägt nach Unfall Autoscheibe ein

Durch diese Unterführung zwischen Gronaustraße und Lütgenholz flüchtete der rabiate Radfahrer. © Peter Bandermann (RN-Archiv)

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 19.05 Uhr: Mehrere Zeugen beobachteten einen Mann, der mit seinem Fahrrad mit hohem Tempo über einen Gehweg und von dort auf die Fahrbahn der Weißenburger Straße fuhr, berichtet die Polizei. Dabei stieß er an der Ecke Gronaustraße gegen den Außenspiegel eines Ford, der von einem 31-Jährigen aus Lünen gefahren wurde.

Wie die Zeugen berichteten, schlug der Radfahrer wenig später mit seinen Fäusten so stark auf die Windschutzscheibe des Autos ein, dass diese splitterte. Danach fuhr der Unbekannte über die Gronaustraße in Richtung Norden.

Flucht durch Bahnunterführung

Ein Zeuge verfolgte den Radfahrer, verlor ihn aber aus den Augen, als er von der Gronaustraße in Höhe Heroldstraße in die Unterführung in Richtung Lütgenholz abbog, berichtet die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung in der Umgebung blieb ohne Ergebnis. Deshalb sucht die Polizei jetzt Zeugen, die bei der Identifikation des rabiaten Radlers helfen können.

Nach Angaben der Zeugen trug der Mann eine grüne Jacke und fuhr ein dunkelgrünes Fahrrad. Um Hinweise wird gebeten: 0231/132 2321.

Lesen Sie jetzt