Waren 2009 Konkurrenten um den Parteivorsitz (v.l.): Klaus Wegener, Uwe Waßmann und Steffen Kanitz.
Waren 2009 Konkurrenten um den Parteivorsitz (v.l.): Thomas Wegener Uwe Waßmann und Steffen Kanitz. © Kolle (A)
Kommunalwahlkampf

Prominentes CDU-Mitglied fordert Rücktritt des Dortmunder Parteichefs

Mitten im Wahlkampf gibt es Stunk bei der Dortmunder CDU: Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft, fordert in einem Brief den Rücktritt von Parteichef Steffen Kanitz. Dessen Antwort überrascht.

Es war bereits ein Tuschel-Thema bei der Kreisvertreterversammlung der CDU am 6. Juni in der Aula der Gesamtschule Scharnhorst. Die Partei hob Dr. Andreas Hollstein als ihren Oberbürgermeister-Kandidaten auf den Schild, und Parteichef Steffen Kanitz war nicht anwesend. Er hatte sich von Partei-Vize Claudia Middendorf wegen einer familiären Angelegenheit entschuldigen und vertreten lassen.

Schwerer Vorwurf

Kanitz: „Die CDU Dortmund ist handlungs- und kampagnenfähig“

Mit 25 Jahren zum Parteichef gewählt

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.