Das Postbank-Filialnetz in Deutschland wird jetzt schneller zusammen gekürzt als geplant. Bis Ende 2023 werden etwa 200 der derzeit 750 Geschäftsstellen geschlossen. Auch in Dortmund? © Anna Lisa Oehlmann
Bankwesen

Postbank beschleunigt Filialschließungen: Was droht Dortmunder Kunden?

Geld überweisen, Bargeld abholen – immer mehr Bankgeschäfte werden online erledigt. Die Postbank beschleunigt nun die Schließung von Filialen. Auch für Dortmund ist eine Entscheidung gefallen.

Weil immer mehr Kunden ihre Geschäfte online erledigen, streicht die Deutsche Bank das Filialnetz ihrer Marke Postbank stärker zusammen als geplant. Bis Ende 2023 werde die Zahl der Postbank-Geschäftsstellen von derzeit etwa 750 auf rund 550 sinken, sagte der Vertriebschef des deutschen Privatkundengeschäfts der Deutschen Bank, Philipp Gossow, am Dienstag (26.10.) der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX.

„Wir schließen ganz überwiegend Filialen in Städten, so dass unsere Kunden immer noch eine Postbank-Filiale in der Nähe haben“, sagte Gossow. Für die 550 Geschäftsstellen, die Ende 2023 noch verbleiben, gebe es eine Standortgarantie bis Ende 2024.

Bankgeschäfte im Internet oder mit der App

Und dazu gehören auch die Postbank-Filialen in Dortmund. „Für die Stadt Dortmund kann ich Ihnen bestätigen, dass dort derzeit keine Veränderungen an den Standorten der Postbank-Filialen oder deren Produkt- und Leistungsangebot geplant sind“, erklärte Unternehmenssprecher Oliver Rittmaier auf Anfrage unserer Redaktion.

Mit dem beschleunigten Filialabbau reagiert die Postbank auf das veränderte Verhalten der Kunden. „Die Kunden kommen weniger in die Filiale für tagtägliche Anliegen“, sagte Philipp Gossow. „Früher ist man für einen Kontoauszug oder eine Adressänderung in die Filiale gegangen. Heute machen viele unserer Kunden das im Internet oder mit der App.“

Wachstumsfelder seien hingegen die Wertpapierberatung und die Vermittlung von Ratenkrediten. Dort werde Personal aufgebaut, heißt es.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.