Polizeihund "Bono" stellt Einbrecher auf frischer Tat

Kleingartenanlage

Auf frischer Tat hat die Polizei am Dienstagabend zwei Einbrecher in einer Kleingartenanlage in der Schützenstraße geschnappt. Dabei half Polizeihund "Bono". Einen der Einbrecher hinderte er durch einen Biss in den Oberarm an der Flucht.

DORTMUND

von Ruhr Nachrichten

, 29.02.2012, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Bono" spürte daraufhin einen der Männer hinter zwei Regentonnen an der Rückseite einer Laube auf. Durch einen Biss in den Oberarm hinderte der Hund den Mann an der Flucht.Der zweite Mann trat bei der weiteren Durchsuchung der Gärten plötzlich auf einen Hauptweg und entfernte sich scheinbar teilnahmslos in Richtung Norden. "Bono" stellte jedoch auch ihn. Der Mann wurde widerstandslos festgenommen.

Bei den beiden Männern handelt es sich um einen 20-jährigen Dortmunder und einen 32-jährigen Polen ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die beiden alkoholisierten Tatverdächtigen wurden nach ihrer Festnahme durchsucht und nach ärztlicher Untersuchung in Polizeigewahrsam genommen. In seiner ersten Vernehmung gestand der Pole mehrere Einbrüche in der Kleingartenanlage. Der Dortmunder schwieg. Beide sollen noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt