Kontrollen in der Nordstadt: Festgenommenem droht Abschiebung

Polizei

Die Polizei hat bei einer Kontrolle in der Nordstadt einen Mann festgenommen und mehrere Strafanzeigen gestellt. Das ist die Bilanz aus dem Einsatz.

Dortmund

01.08.2019, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kontrollen in der Nordstadt: Festgenommenem droht Abschiebung

Hier in der Nordstadt hat die Polizei am Mittwoch (31.7.) Schwerpunktkontrollen durchgeführt. © Oskar Neubauer (Archiv)

Bei einem Schwerpunkteinsatz am Mittwoch (31. Juli) der Polizei in der Dortmunder Nordstadt wurde ein Mann festgenommmen. Ihm droht jetzt die Abschiebung. Das teilte die Polizei Dortmund in einer Bilanz zu dem Einsatz mit.

Die Beamten nahmen den 27-Jährigen aus Guinea im Keunigpark fest. Zuvor war der Mann vor einer Kontrolle in der Leopoldstraße auf einem Fahrrad geflüchtet. Wie sich herausstellte, war das Rad gestohlen. Außerdem fanden die Polizeibeamten Betäubungsmittel und Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich in einer Stückelung, die für Dealer typisch ist, bei dem Mann. Beides stellte die Polizei sicher. Zudem lag gegen den 27-Jährigen ein Abschiebehaftbefehl vor. Die Polizisten brachten ihn zu einer Polizeiwache. Ihn erwartet neben der Abschiebung eine Strafanzeige wegen Hehlerei und des Handels mit Betäubungsmitteln.

18-Jähriger mit Marihuana erwischt

Außerdem unterstützten weitere Polizeibeamte Mitarbeiter des Ordnungsamts bei der Kontrolle eines 18-Jährigen auf dem Nordmarkt. Bei ihm wurden ebenfalls Betäubungsmittel - augenscheinlich Marihuana - gefunden. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und stellten eine entsprechende Strafanzeige.

Der Verkehrsdienst kontrollierte zudem einen Kleintransporter an der Ravensburger Straße. Neben dem 24-jährigen Fahrer aus Witten und der 44-jährigen Beifahrerin aus Dortmund sahen die Beamten auf dem rechten Beifahrersitz eine Waschmaschine, die dort transportiert wurde, und auf der Ladefläche weitere ungesicherte Möbel und Haushaltsgeräte.

Wegen augenscheinlicher Mängel und dem schlechten Allgemeinzustand des Fahrzeugs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der ein technisches Gutachten erstellte. Der Sachverständige stufte das Fahrzeug als verkehrsunsicher ein, die Weiterfahrt wurde den Fahrern untersagt. Unter anderem gab es Beeinträchtigungen an den Bremsen, der Lenkeinrichtung und der Achse des Kleintransporters. Auch hier folgten entsprechende Anzeigen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt