Polizei verfolgt betrunkenen Autofahrer von Dortmund nach Holzwickede

Nächtliche Verfolgungsjagd

Er fuhr Schlangenlinien und ignorierte rote Ampeln - so wurde die Polizei am Samstagmorgen auf einen Pickup aufmerksam. Weil der Fahrer nicht anhalten wollte, begann eine Verfolgungsjagd.

von Alina Andraczek

Dortmund

, 09.06.2019, 12:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei verfolgt betrunkenen Autofahrer von Dortmund nach Holzwickede

Der Fahrer eines Pickups fiel Zeugen auf dem Hohen Wall wegen seiner Fahrweise auf. © picture alliance / dpa

Am Samstagmorgen (8. Juni) hat sich ein offenbar betrunkener Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, die ihn bis nach Holzwickede führte. Zeugen hatten den Wagen gegen 03.05 Uhr auf dem Hohen Wall beobachtet. Der Wagen, ein Pickup, fuhr Schlangenlinien, fuhr über den Standstreifen und über rote Ampeln. Die Zeugen riefen die Polizei und schilderten die Situation. Neben seiner Fahrweise fiel ihnen auch auf, dass der Fahrer während der Fahrt aus einer Bierflasche trank.

Flucht bis nach Holzwickede

Am Asselner Hellweg kam die Polizei hinzu und signalisierte dem Fahrer, anzuhalten. Als der Mann die Zeichen ignorierte, nahmen die Beamten die Verfolgung des Pickups auf. Die Fahrt, während derer der Fahrer noch mehrere rote Ampeln ignorierte, führte bis in die Wilhelmstraße in Holzwickede. Dort fuhr der Pickup in eine Sackgasse.

Die Polizei konnte den Wagen schließlich blockieren. Beide Insassen stiegen aus und flüchteten zu Fuß. Weit kamen sie aber nicht, bevor die Polizei sie stellte. Beide standen laut Polizei deutlich unter Alkoholeinfluss. Es handelte sich um einen 25-jährigen und einen 28-jährigen Mann aus Hamm. Dem 25-jährigen Fahrer entnahm die Polizei eine Blutprobe. Gegen ihn wurde außerdem eine Strafanzeige gestellt.

Lesen Sie jetzt