Porsche vs. Land Rover: Polizei stoppt erneut Rennen auf dem Wall

Illegales Rennen

Erneut haben sich zwei Dortmunder mitten in der Innenstadt ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei hat nicht nur die Autos der Raser beschlagnahmt.

Dortmund

29.09.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Offenbar haben sich in der Nacht zu Dienstag (29.9.) erneut zwei Autofahrer ein illegales Rennen in der Dortmunder Innenstadt geliefert, berichtet die Polizei. Bereits am Sonntag musste die Polizei ein verbotenes Rennen stoppen.

Gegen 23.45 Uhr haben die Beamten auf dem Hohen Wall in Richtung Norden, in Höhe der Rheinischen Straße, einen Porsche und einen Land Rover vor einer roten Ampel stehend bemerkt.

Als die Ampel auf grün sprang, seien sie mit aufheulenden Motoren und quietschenden Reifen losgefahren – mehrfach wechselten sie deutlich zu schnell die Fahrstreifen, heißt es.

Starke Bremsung

Weitere Verkehrsteilnehmer seien laut Polizei zu dieser Zeit nicht in diesem Bereich unterwegs gewesen. Als die Ampel in Höhe der Brinkhoffstraße auf rot wechselte, haben die beiden mit quietschenden Reifen offenbar so stark abbremsen müssen, dass sich bei einem der Wagen der Warnblinker eingeschaltet habe.

Anschließend seien die zwei Autofahrer aus Dortmund (47 und 35 Jahre alt) von mehreren Polizisten kontrolliert worden.

Der Porsche des 47-jährigen Dortmunders sei, ebenso wie sein Führerschein und Handy, beschlagnahmt worden. Auch der 35-jährige Land-Rover-Fahrer ist sein Auto, Führerschein und Handy erst einmal los, heißt es. Die beiden Dortmunder erwarte nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Rennen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt