Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer (60) fest – Drogen in Unterhose versteckt

Festnahme

Einen stark unter Drogen stehenden mutmaßlichen Dealer hat die Polizei am Dienstag in der Nordstadt in seinem Auto festgenommen. Bei der Urinprobe wurde es für den Dortmunder nicht besser.

Dortmund

22.07.2020, 13:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erneut hat eine Zeugin maßgeblich zur Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Nordstadt beigetragen. Das berichtet die Polizei Dortmund. Die Zeugin habe gegen 12 Uhr an der Uhlandstraße in Höhe des Keuningparks zwei verdächtige Männer beim Austausch kleinerer Gegenstände beobachtet.

Einer der beiden Männer sei danach mit seinem Auto Richtung Norden gefahren. Im Kreuzungsbereich Münsterstraße/Haydnstraße haben die Beamten das Fahrzeug des 60-jährigen Dortmunders angehalten, heißt es. Als die Polizisten ihm mitgeteilt haben, weshalb sie ihn kontrollieren würden, sei der Mann sichtlich nervös geworden.

Drogen in der Unterhose

Weil er weiter auffällig gewesen sei, sei ihm ein freiwilliger Drogentest angeboten worden. Das Ergebnis: ein positiver Test auf Kokain und Morphium. Beim Urintest seien dem Dortmunder dann auch noch diverse „Bubbles“, kugelförmig verpackte Konsumeinheiten, mit weißer Substanz aus der Unterhose gefallen – insgesamt 36 in unterschiedlicher Größe, so die Polizei.

Jetzt lesen

Im Kofferraum haben die Polizisten zudem Bargeld in "dealertypischer Stückelung", ein Einhandmesser sowie eine Axt gefunden. Den Mann nahmen die Beamten fest und ordneten eine Blutprobe an, heißt es. Besondere Haftgründe hätten nicht vorgelegen. Gegen den 60-Jährigen werde nun wegen mehrerer Vergehen ermittelt.