Polizei nimmt illegale Kfz-Werkstatt in Dortmund hoch

Festnahme

Ein 19-Jähriger hat offenbar eine Garage im Dortmunder Westen als illegale Kfz-Werkstatt genutzt. Vorerst hat die Polizei seinem Treiben nun ein Ende bereitet.

Lütgendortmund

, 16.11.2020, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einer Lütgendortmunder Garage hat ein 19-Jähriger mehrere Fahrzeuge frisiert. (Symbolbild)

In einer Lütgendortmunder Garage hat ein 19-Jähriger mehrere Fahrzeuge frisiert. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Wie die Polizei Dortmund mitteilt, hat sie am Samstagabend (14. November) „eine Gruppe Heranwachsender“ dabei erwischt, wie sie gestohlene Mopeds und Autos frisiert haben.

Eine Garage soll als illegale Kfz-Werkstatt umfunktioniert worden sein. Dort sollen Jugendliche an zuvor gestohlenen Fahrzeugen geschraubt haben.

Vier Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren sollen Schmiere gestanden haben, als ein 19-jähriger Dortmunder in der Garage an gestohlenen Fahrzeugen herumschraubte.

Die Polizisten umstellten gegen 19.50 Uhr das Gelände in Lütgendortmund, auf dem die Garage liegt. Die vier Jugendlichen wollten ihren Kumpel warnen – doch es war zu spät. „Mit frisch verschmierten Fingern“ habe der junge Mann an VW-Teilen herumhantiert, schreibt die Polizei. Der VW-Wagen sei fast gänzlich ausgeschlachtet gewesen.

„Schwerer Diebstahl“

In der Garage selbst sollen noch mehrere Mofas gestanden haben. Auch diese Modelle habe der 19-Jährige „eifrig geplündert“. Die bereits ausgeschlachteten Fahrzeuge waren zuvor gestohlen worden. Der 19-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Beamten stellten die Fahrzeuge samt Teilen sicher.

Die Eltern der drei weiteren Verdächtigen (14 bis 17 Jahre), die Schmiere standen, holten ihre Kinder ab. Der 18-Jährige bekam einen Platzverweis.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt