Polizei beendet Corona-Party: Gäste verstecken sich im Schrank und unterm Bett

Corona-Party

Das Ende einer Corona-Party am Freitagabend (16.4.) verstanden einige Gäste wohl als Spaß und versteckten sich vor den Polizeibeamten. Das Nachspiel für die Feierwütigen ist weniger lustig.

Hörde

, 19.04.2021, 11:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei löste eine Corona-Party in Hörde auf.

Die Polizei löste eine Corona-Party in Hörde auf. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Der Großteil der Bevölkerung halte sich an die Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie, so die Polizei Dortmund. Das sei nötig, „damit wir so schnell wie möglich zu einem relativ normalen Leben zurückkehren können“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Einige torpedieren diese kräftezehrenden Anstrengungen jedoch“, heißt es dort weiter.

So geschehen in Hörde am vergangenen Freitag (16.4.). Mehrere Anrufer meldeten der Polizei eine lautstarke Feier in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Schallacker“. Vor Ort trafen die Beamten auf 15 feiernde Personen in einer Wohnung.

Niemand hielt Abstand

Abstand und Masken? Fehlanzeige. Einige der feiernden jungen Erwachsenen versuchten sogar, sich mit äußerst kreativen Verstecken der Kontrolle zu entziehen. „Ohne bis zehn zu zählen, beendete die Polizei das kindliche Versteckspiel und holte die Protagonisten unter einem Bett, aus einem Schrank und aus einer Nische hervor“, heißt es in der Polizei-Pressemitteilung.

Alle Gäste der Corona-Party in Hörde erwarte jetzt ein Bußgeldverfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Einen polizeibekannten jungen Mann, der ebenfalls mitgefeiert hat, erwarte zudem eine Anzeige wegen Beleidigung. Nach Aufnahme der persönlichen Daten der Party-Gäste und -Gastgeber, erteilte die Polizei Platzverweise an alle, die nicht in der Wohnung „Am Schallacker“ leben.

Lesen Sie jetzt