Polizei Dortmund findet bei Kontrollen kreative Drogenverstecke

Schwerpunkteinsatz

Mehrere Drogenverstecke hat die Polizei Dortmund bei einem Schwerpunkteinsatz gegen Straßenkriminalität in der Nordstadt entdeckt. Dabei fand sie die Drogen an teils sehr kreativen Orten.

Nordstadt

24.06.2020, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Schwerpunktkontrollen gegen Straßenkriminalität hat die Polizei Dortmund am Dienstag (23.6.) mehrere Drogenverstecke entdeckt, heißt es in einer Mitteilung. Die Polizisten seien in den Bereichen Münsterstraße, Mehmet-Kubasic-Platz und Kleine Burgholzstraße unterwegs gewesen.

So seien bei Kontrollen am Mehmet-Kubasic-Platz mehrere Personen geflüchtet, als diese die Polizisten erblickt haben. Die Polizisten beobachteten die auffälligen Personen aufmerksam – und fanden dann einen "Bunker", heißt es.

Kreative Verstecke

In einem Fallrohr eines Hauses an der Kleinen Burgholzstraße habe man eine Plastikverpackung mit mehreren Verkaufseinheiten mit offenbar Marihuana entdeckt. Gleiches habe man in einer Baumscheibe vor einem Haus in der Münsterstraße gefunden. Da die verdächtigen Personen laut Polizei jedoch flüchten konnten, wurden Anzeigen gegen unbekannt geschrieben.

Gegen 19.05 Uhr sei den Polizisten an der Münsterstraße dann noch ein polizeibekannter 31-Jähriger ohne festen Wohnsitz aufgefallen. Den Inhalt seiner prall gefüllten Taschen habe man schnell einem Ladendiebstahl zuordnen können. Die Ware hatte er offenbar aus einem Laden an der Münsterstraße entwendet, heißt es. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Schlagworte: